Villa wird zur "Schatzkammer": Spannende Grabungen in Salzburg

17. Oktober 2006, 14:28
posten

Bisher völlig unbekannte römische Gebäude unter der Villa von Glasenbach

Salzburg - Zahlreiche bisher völlig unbekannte römische Gebäude konnten bei geophysikalischen Untersuchungen an der römischen Villa von Glasenbach durch die Landesarchäologie am Salzburger Museum Carolino Augusteum (SMCA) unter der Leitung von Raimund Kastler entdeckt werden. Dies berichtete Kastler in der abgelaufenen Woche bei einem Pressegespräch gemeinsam mit SMCA-Direktor Erich Marx.

Die Villa bedeckt ein Areal von rund 80 mal 180 Metern im Kern und war von einer Mauer umgeben. Weitere Bauten erstrecken sich nach Osten. Im Zentrum befanden sich zwei große mit Mosaiken ausgestattete repräsentative Gebäude. Deren Grundrisse wurden nun vollständig erfasst und sind klar zu identifizieren. Zumindest fünf weitere Gebäude, darunter auch Wirtschaftsbauten, wurden neu entdeckt. Die Bauten sind sehr gut erhalten und liegen teilweise noch bis zu einem Meter tief im Boden.

"Schatzkammer"

"Die römische Villa von Glasenbach erweist sich als bedeutendere archäologische Schatzkammer als vermutet", so Kastler. 1817 und 1869/70 wurden diese beiden Hügel untersucht. Die Mauern der zwei Gebäude waren teilweise noch mehr als einen Meter hoch erhalten. Zumindest fünf Räume waren reich mit mehreren Lagen Mosaikfußböden (aus dem 1. und aus dem 3. Jahrhundert n.Chr.) ausgestattet.

Bronzestatueteile

Bei den Grabungen kamen zusätzlich zu den Mosaiken bedeutende Funde zu Tage. So wurden unter anderem Teile einer lebensgroßen Bronzestatue eines Eros, der bisher einzigen großformatigen antiken Bronze aus dem Land Salzburg, und mit Gold und Silber eingelegte Möbelbeschläge entdeckt, die heute im SMCA zu bewundern sind. Die Mosaiken wurden nur gezeichnet und anschließend zugeschüttet. Weitere archäologische Untersuchungen folgten nicht. Größe und Ausdehnung der gesamten Villenanlage blieben daher vorerst unbekannt.

Da von der inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Fläche in den vergangenen Jahren immer wieder neues Fundmaterial, darunter auch weitere Teile des Eros gemeldet wurden, steht diese Römervilla in besonderem Interesse der Archäologie. Bisher ist noch kein römischer Gutshof im Land Salzburg vollständig untersucht. Daher sind bisher keine Aussagen zu den typischen Gebäudeformen römischer Villen in Salzburg oder zur wirtschaftlichen Bedeutung der Landgüter möglich. (APA)

Share if you care.