Leichte Erdstöße in Neuseeland

11. Oktober 2006, 13:58
posten

Der Vulkan Ruapehu auf der Nordinsel wurde zum Risikogebiet erklärt - Minibeben auch im Gebiet des Mount Cook

Wellington - Eine Serie leichter Erdstöße hat Seismologen in Neuseeland alarmiert. Sie erklärten einen der größten Touristenmagneten im Land, den Vulkan Ruapehu auf der Nordinsel, am Donnerstag zum Risikogebiet. Damit riet das Umweltministerium Bergsteigern davon ab, sich dem 2.797 Meter hohen Krater zu nähern. Auch auf der Südinsel wurden in der Nähe des höchsten Bergs Neuseelands, des 3.745 Meter hohen Mount Cook, Erdstöße registriert.

Am Mount Ruapehu erreichten die Minibeben am Mittwochabend kaum die Stärke drei. Es waren aber die ersten seit 1995, als aus dem 17 Hektar großen Kratersee rund 200 Meter unter dem Gipfel dampfendes Schwefelwasser entwich. Am Mount Cook waren am Montag Erdstöße bis zur Stärke 4,7 gemessen worden und kleinere Erdstöße danach. Es bestehe keine Gefahr, teilte das Ministerium mit, doch wollten die Wissenschaftler den Aktivitäten auf den Grund gehen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vulkan Ruapehus Kratersee

Share if you care.