Puppen als Beifahrer: Trick gegen Stau soll bestraft werden

8. Oktober 2006, 19:32
55 Postings

Manche Oberösterreicher lassen sogar Plastikarme aus dem Kofferraum hängen

Wien - Auf der B127 zwischen Puchenau und Linz dürfen Autos mit mindestens drei Insassen zwischen 6 und 8 Uhr früh die Busspur benützen, um dem morgendlichen Stau zu entgehen. Allerdings setzen sich auch immer häufiger findige Oberösterreicher, die ein unterbesetztes Auto fahren Plastikpuppen auf ihre Beifahrersitze, berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten".

Die Polizei will gegen diese "Schummler" nun vorgehen und kündigte eine Aktion scharf an. Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" weiter berichten, versuchen manche Autofahrer ganz besonders witzig zu sein, indem sie sogar Platikarme aus dem Kofferraum hängen lassen, sodass der Eindruck entsteht, sie transportieren eine Leiche im Kofferraum.

Share if you care.