"Verkauft euch nicht billig"

5. Oktober 2006, 14:41
25 Postings

Popstar Prince durchlebte anscheinend religiös motivierten Sinneswandel: Sänger wollte halbnackte Tänzerinnen für doppelte Gage von der Bühne holen

Los Angeles - Popstar Prince, der sich früher gerne selbst mit Tänzerinnen im sexy Outfit umgab, hat offenbar einen Sinneswandel durchgemacht: Der Musiker nahm einem Zeitungsbericht zufolge so sehr Anstoß an den knappen Bühnenkostümen von Tänzerinnen in einem Nachtclub, dass er den Frauen die doppelte Gage anbot, um sie von der Bühne zu holen.

Angebot abgelehnt

Sie sollten sich schämen, sagte Prince laut dem britischen Boulevardblatt "The Sun" vom Donnerstag den Tänzerinnen. "Was würden Eure Eltern denken, wenn sie Euch jetzt sehen könnten?", fügte der entsetzte Musiker demnach hinzu. Und riet den Frauen, sie sollten sich "nicht so billig verkaufen".

Stattdessen bot Prince an, den Frauen das Doppelte ihrer Abendgage zu zahlen, damit sie ihre Show beendeten. Doch die lehnten ab: Die einmalige Zahlung nütze nichts, sie müssten schließlich jeden Abend arbeiten, um Geld zu verdienen, argumentierten die Tänzerinnen.

Widerspruch

Ein Augenzeuge berichtete laut "Sun", Prince sei wie von einem religiösen Eifer besessen gewesen. Der 48-Jährige wurde dem Bericht zufolge vor fünf Jahren Zeuge Jehovas und trinkt inzwischen keinen Alkohol mehr. Warum der Popstar überhaupt regelmäßig in dem Nachtclub auftaucht, sorgt bei den anderen BesucherInnen für Verwunderung: "Er trinkt nichts, er mag die Musik nicht und jetzt mag er auch die Tänzerinnen nicht mehr." (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    (The Arist formerly known and reknown as) Prince und Co-Brillenträgerinnen.
Share if you care.