Florido-Tower angeblich vor Verkauf

25. Oktober 2006, 16:20
10 Postings

Vier Bieter im Rennen um die Wiener Immobilie, darunter drei deutsche Fonds - Kolportiert wird, dass auch der Andromeda-Tower von Billa-Gründer Karl Wlaschek am Markt ist

Wien - Der Wiener Florido-Tower steht vor dem Verkauf, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Format" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. "Wir haben einen exklusiven Verkaufsauftrag", bestätigt eine Sprecherin des Immobilien-Büros CB Richard Ellis. Vier Bieter sollen im Rennen sein, darunter drei deutsche Immobilienfonds und ein amerikanischer Investor, so das Magazin. Als Kaufpreis würden 110 Mio. Euro erwartet. Der Büroturm steht derzeit im Besitz der UBM Realitätenentwicklung AG (die zu über 41 Prozent dem Baukonzern Porr gehört) und der Real IS AG (Ex-Bayernfonds).

Der vom Architekten Andreas Müller-Hartburg entworfene Wolkenkratzer galt schon lange als Sorgenkind am Wiener Immobilienmarkt, so der Bericht. Es mangle an Infrastruktur, vor allem fehle eine U-Bahn-Anbindung. Derzeit seien nur rund 75 Prozent vermietet, und die Mietverträge seien teils kurzfristig.

"Format" berichtet weiters, dass der im Besitz des Immobilien-Tycoons Karl Wlaschek stehende Wiener Andromeda-Tower ebenfalls am Markt ist. Wlaschek lässt laut dem Magazin derzeit unverbindliche Angebote einholen. Der Andromeda-Turm war das erste Hochhaus auf der so genannten "Donauplatte"; später folgten Ares und Saturn Tower sowie zuletzt der 2005 fertig gewordene Tech Gate Tower. (APA)

Link
UBM
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Als Kaufpreis für den Florida-Tower werden 110 Millionen Euro erwartet.

Share if you care.