Mobile Luxus-Toilette sind Renner bei US-Reichen

16. Oktober 2006, 11:41
7 Postings

Der ideale Konzertbesuch beginnt mit einem eigenen Klo

Washington - Wer in den USA über das nötige Kleingeld verfügt, muss sich bei Konzerten, Hochzeiten und diversen Parties nicht mehr mit den ungeliebten Plastikversionen der mobile Toilette zufrieden geben. Luxusausgaben mit edlen Ausstattungsdetails wie Porzellanbecken, TV-Flachbildschirmen und Teppichen erfreuen sich bei Partys der oberen Zehntausend zunehmender Beliebtheit.

Trotz der Mietpreise ab 3.000 Dollar (2.365 Euro) aufwärts pro Nacht steige der Bedarf. Manche WC-Häuschen, die bei Hochzeiten oder noblen Empfängen zum Einsatz kommen, werden sogar mit Personal vermietet. Die Edel-Klos seien aber eher für den "VIP-Gast" als für die Allgemeinheit bestimmt, betonte Caroll. "Jeder will den Rolls Royce (unter den Toiletten) bestellen, aber nicht jeder kann ihn sich leisten."

Share if you care.