British Airways reduziert Umsatzprognose leicht

19. Oktober 2006, 15:18
posten

Wegen verschärfter Sicherheitsvorkehrungen - Allerdings zugleich geringerer Anstieg der Kerosinkosten zu erwarten

London - Europas drittgrößte Fluggesellschaft British Airways (BA) hat ihre Wachstumsprognose für dieses Geschäftsjahr leicht reduziert. Zur Begründung verwies das britische Unternehmen am Mittwoch auf verschärfte Sicherheitsvorkehrungen etwa beim Handgepäck nach den vereitelten Anschlägen auf den transatlantischen Luftverkehr im August.

BA sagte einen Umsatzzuwachs in den zwölf Monaten bis Ende März 2007 von fünf bis sechs Prozent voraus. Bisher hatte BA sechs bis sieben Prozent in Aussicht gestellt. Die allgemeinen Marktbedingungen bezeichnete BA aber weiter als gut. Insbesondere der geringere Ölpreis werde dazu beitragen, die Kerosinkosten in Schach zu halten. BA erwartet in diesem Geschäftsjahr nunmehr nur noch einen Anstieg der Treibstoffpreise um 450 Mio. Pfund (668 Mio. Euro) statt der bisher prognostizierten 550 bis 600 Mio. Pfund.

Passagier-Plus im September

Im September beförderte die Gesellschaft mit rund 3,25 Mio. Passagieren 1,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die für den Umsatz wichtige Kennziffer der von allen BA-Reisenden zurückgelegten Kilometer erhöhte sich in diesem Zeitraum um 1,5 Prozent. Die Auslastung ging um 0,8 Prozentpunkte auf 78,8 Prozent zurück. BA-Aktien lagen in London in einem freundlichen Marktumfeld knapp zwei Prozent im Plus.

Europas größter Billigflieger Ryanair beförderte im September 17 Prozent mehr Passagiere als vor einem Jahr. Insgesamt flogen rund 3,5 Mio. Reisende mit der irischen Gesellschaft, wie Ryanair Mittwochfrüh mitteilte. Die Auslastung (Sitzladefaktor) fiel allerdings leicht um einen Punkt auf 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (APA/Reuters)

Share if you care.