Mammut-Stoßzahn ragte aus Schweizer Kiesgrube

11. Oktober 2006, 13:58
3 Postings

Dazugehöriges Tier lebte vor 45.000 Jahren - Ausgrabung des gut erhaltenen Stücks erfolgt langsam und vorsichtig

Ballwil - In einer Kiesgrube bei Ballwil im Kanton Luzern ist ein Stosszahn eines Mammuts entdeckt worden. Der rund 180 Zentimeter lange Zahn ist vor etwa 45.000 Jahren abgelagert worden - das Gebiet der heutigen Schweiz war damals von Neandertalern bewohnt, die von der Jagd auf Großsäugetiere lebten.

Laut Mitteilung vom Mittwoch ist die Luzerner Kantonsarchäologie seit Ende September dabei, den Zahn freizulegen und zu bergen. Er sei in einem bemerkenswert guten Zustand. Er wurde unter einer 15 Meter dicken Kiesschicht abgelagert.

Im Kanton Luzern wurden bereits früher vereinzelte Mammutknochen gefunden. Vom Stoßzahn erhofft sich die Wissenschaft nun detailliertere Erkenntnisse über die Verbreitung des eiszeitlichen Mammuts in der Region. (APA/red)

Share if you care.