Neuer Stern am Trashhimmel

4. Oktober 2006, 13:10
1 Posting

Die Idee scheint neu, im Gegensatz zum 0815 Trash, welcher sich in das typische Schlitzergenre einreihen lässt - Von Naomi Tomsu

Zwei junge Männer, gepaart mit einer großen Portion Langeweile – das Ergebnis: eine teuflische Wette.

Die Idee scheint neu, im Gegensatz zum 0815 Trash, welcher sich in das typische Schlitzergenre einreihen lässt. Schauplatz: Einfamilienhaus in idyllischem Kleindorf. Vier Gegenstände. Vier Stunden. Vier Tote. Panikattacken, Schweißausbrüche, packende Angst? Wohl eher nicht. Par example die Korkenzieherszene à la „Hostel“. Schon vielmals durchgekaut, also nicht gerade Nervenkitzel pur. Als dem „gequälten“ Opfer dezent das Auge entfernt wird, machte sich niemand die Mühe, etwas Kunstblut beziehungsweise Ketchup beizufügen.

Weiters wirkt die nervöse Handkamerahaltung strapazierend auf die Augen des Publikums, was sich aufgrund der Filmdauer von sieben Minuten nicht weiter als Störfaktor erweist. Unbeabsichtigter Weise ähnelt die Darstellung der Protagonisten eher der einer Parodie. Alles in allem erreicht ein neuer Stern den Trashhimmel.

Share if you care.