Wien: Windspitzen bis zu 97 km/h

5. Oktober 2006, 10:23
17 Postings

Äste stürzten auf die Straßenbahngleise am Ring - Straßenbahnen standen im Frühverkehr still

Wien - Ein heftiger Sturm hat in der Nacht auf Mittwoch zu zahlreichen Feuerwehr-Einsätzen in Wien geführt. Die Feuerwehr war seit Mitternacht rund 35 Mal im Einsatz. In der Wetterstation auf der Hohen Warte wurden in der vergangenen Nacht Windspitzen von bis zu 97 km/h gemessen. Verletzt wurde bisher niemand.

Die Straßenbahnlinien 2, D und J konnten in der Früh im Bereich Burgring und Maria-Theresien-Platz wegen Räumungsarbeiten kurzzeitig nicht fahren. Mehrere größere Äste sind auf die Gleise gestürzt. Auch auf der Straßenbahnlinie 49 kam es in der Früh wegen eines herabgestürzten Astes zu einem kurzzeitigen Stopp. In ganz Wien wurden auch Dachziegel zur Gefahr.

In der Inneren Stadt lagen die Höchstwerte bisher bei 83 km/h. Der Sturm im Raum Wien soll noch bis Mittag andauern. Danach wird mäßiger Wind von West bis Nord-West mit Windgeschwindigkeiten von 40 bis 50 km/h erwartet, meldete die ZAMG. (APA)

  • Die Ringstraßenbahnlininien mussten wegen herabgestürzter Äste vorübergehend gesperrt werden.
    foto: derstandard.at/trautner

    Die Ringstraßenbahnlininien mussten wegen herabgestürzter Äste vorübergehend gesperrt werden.

Share if you care.