Experten erwarten keinen "schweren" Hurrikan in den USA mehr

5. Oktober 2006, 09:34
posten

Nur noch zwei weitere tropische Stürme in bis zum 30. November dauernder Hurrikan-Saison

Miami - US-Meteorologen erwarten für dieses Jahr keinen "schweren" Hurrikan mehr über dem Atlantik. Es werde wohl nur noch zwei weitere tropische Stürme in dieser bis zum 30. November dauernden Hurrikan-Saison geben, sagte ein Meteorologenteam der Colorado-State-University am Dienstag voraus. Voraussichtlich werde nur noch ein Sturm Hurrikanstärke erreichen. Für Oktober und November würden weitgehend unterdurchschnittliche Unwetteraktivitäten erwartet.

Mit nur neun Tropenstürmen verlief die Hurrikan-Saison auch bisher weit milder als erwartet. Fünf von ihnen erreichten Hurrikanstärke, wobei keiner Schaden in den USA verursachte. Nur zwei wurden als "schwere" Hurrikane eingestuft. Dies bedeutet, dass sie in Kategorie 3 oder höher auf der fünfstufigen Saffir-Simpson-Skala eingeordnet werden und Windgeschwindigkeiten von mindestens 179 Kilometer pro Stunde erreichen.

Die Anzeichen für ein erneutes Auftreten des Wetterphänomens El Nino mit wärmeren Strömungen im Ost-Pazifik hatte die Meteorologen überrascht. El Nino sorgt für eine Abschwächung der Hurrikan-Aktivitäten über dem Atlantik. Im vergangenen Jahr wurde mit 28 Tropenstürmen eine Rekordsaison verzeichnet. 15 von ihnen entwickelten sich zu Hurrikanen, darunter Hurrikan "Katrina". Der Wirbelsturm verursachte die verheerendste Naturkatastrophe in der Geschichte der USA, in deren Folge 1.500 Menschen um Leben kamen. (APA/Reuters)

Share if you care.