UNO-Sicherheitsrat "ernsthaft besorgt"

4. Oktober 2006, 16:49
posten

Sitzung am Mittwoch - "Völlig inakzeptabel"

New York - Der von Nordkorea angekündigte Atomwaffentest hat im UNO-Sicherheitsrat große Besorgnis ausgelöst. Mehrere Mitglieder äußerten bei der regulären Sitzung des Gremiums am Dienstag in New York "ernsthafte Bedenken", wie der amtierende Vorsitzende Kenzo Oshima berichtete. Es sei gemeinsame Überzeugung, dass eine angemessene Antwort des Sicherheitsrats erfolgen müsse. Für den Mittwoch wurde deshalb eine Sitzung zu dem Thema einberufen.

Als japanischer UNO-Botschafter äußerte sich Oshima noch schärfer. Die Pläne Nordkoreas seien eine ernsthafte Bedrohung für den regionalen und internationalen Frieden und verstießen gegen die UNO-Resolution vom Juli dieses Jahres. "Das ist völlig inakzeptabel", sagte er. Japan werde sich mit Nachdruck dafür einsetzen, dass der Sicherheitsrat eine klare Antwort auf die Pläne finde. Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hatte am Dienstag angekündigt, erstmals einen Atomwaffentest zu unternehmen. Einen Zeitpunkt dafür nannte das Außenministerium in Pjöngjang aber nicht.(APA/dpa)

Share if you care.