US-Bischöfe legen sich mit McDonald's an

25. Oktober 2006, 16:20
17 Postings

Forderung nach höheren Löhnen für Landarbeiter - Klage wegen Schnellrestaurants

Miami/Washington - Die US-Bischofskonferenz hat McDonald's aufgefordert, bei seinen Zulieferern bessere Löhne für Tomatenpflücker und für Landarbeiter, die bei der Kartoffelernte beschäftigt sind, durchzusetzen. Der Fast-Food-Konzern solle mit der Agrarindustrie in Florida und einer Organisation der Landarbeiter ein ähnliches Abkommen schließen wie der Konkurrent Yum!Brands (KFC, Pizza Hut, Taco Bell) im vergangenen Jahr, erklärten die katholischen Bischöfe.

Der Bischof von Brooklyn, Nicholas DiMarzio, unterstrich, McDonald's könne mit seiner Kaufkraft darauf dringen, dass die Zulieferer hohe ethische Standards befolgten. Ein Sprecher des Konzerns erklärte, das Unternehmen verlange von seinen Zulieferer bereits, dass sie den 1993 aufgestellten Verhaltenskodex von McDonald's zu den Rechten der Beschäftigten einhielten.

Rebellion in China

Vor einigen Wochen gab es bereits in China in einer Fabrik, die die Kindermahlzeiten "Happy Meals" für die Fastfood-Kette McDonald's herstellt, nach Angaben der US-Organisation Labour Watch eine Rebellion von mehr als tausend Beschäftigten gegen die Arbeitsbedingungen. Ein Sprecher des Hongkonger Unternehmens Merton, dem die Fabrik gehört, bestätigte lediglich, dass es einen "Vorfall" gegeben habe. Die Arbeiter protestieren gegen ihre niedrigen Löhne von 75 bis 100 Dollar (58,9 Euro bis 78,5 Euro) im Monat, fehlende freie Tage und gegen ihre elenden Wohnverhältnisse. Der Organisation zufolge arbeiten die Beschäftigten in Hengli elf Stunden pro Tag und sechs Tage pro Woche. Sie häuften bis zu 70 Überstunden im Monat an - mehr als doppelt so viele, wie die chinesischen Gesetze erlaubten. 50 Prozent der Produktion in der Fabrik seien für den US-Konzern McDonald's bestimmt.

Ungemach an einer anderen Front gibt es noch in den USA: Weil sie in gegrilltem Huhn Krebs erregende Substanzen nachgewiesen haben, hat eine Gruppe von Ärzte Klage gegen mehrere US-Schnellrestaurants eingereicht. Gegen sieben Fastfood-Ketten, darunter McDonald's und Burger King, sei Klage vor einem Gericht in Los Angeles eingegangen. (AP)

  • Landarbeiter in den USA bekommen für die Kartoffel- und Tomatenernte nach Ansicht der Bischöfe zu geringe Löhne.
    foto: epa/lane

    Landarbeiter in den USA bekommen für die Kartoffel- und Tomatenernte nach Ansicht der Bischöfe zu geringe Löhne.

Share if you care.