13. Oktober 2006, 12:42
posten
Der zur Deutschen Post gehörende Dokumentendienstleister Williams Lea will einem Zeitungsbericht zufolge den amtlichen britischen Verlag The Stationery Office kaufen. Der Kaufpreis werde rund 130 Mio. Euro betragen, schreibt die britische Zeitung "Daily Telegraph" (Dienstagausgabe) ohne Angabe von Quellen.

Williams Lea habe einige andere Bieter aus dem Rennen geschlagen, heißt es. Die Post-Tochter befindet sich dem Blatt zufolge nun in Verhandlungen mit The Stationery Office und seinem Eigentümer, dem Finanzinvestor Apax.

Der Abschluss des Geschäfts könne in einigen Wochen bekannt gegeben werden.Es hätten allerdings noch keine exklusiven Verhandlungen begonnen, so dass weitere Interessenten eine Chance besäßen, meldet die Zeitung. Williams Lea, The Stationery Office und Apax waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. (APA/Reuters)

Share if you care.