Vorarlberg: Monteur von 50 Meter hohem Mast gestürzt

4. Oktober 2006, 09:15
posten

37-Jähriger aus Neunkirchen beim Austauschen von Hochspannungsleitungen verunglückt

Bregenz - Ein 37-jähriger Mann aus Neunkirchen wurde am Dienstag gegen 8.15 Uhr beim Sturz von der Spitze eines rund 50 Meter hohen Mastes getötet. Der Monteur der Firma LGB-Leitungsbau (Linz) war in St. Anton im Montafon mit dem Austausch von Hochspannungsleitungen für die Vorarlberger Illwerke AG beschäftigt.

Laut Mutmaßungen der Polizeiinspektion Schruns hat der Mann möglicherweise beim Einhängen der Sicherung das Gleichgewicht verloren. Die genauen Umstände des Absturzes sind noch unklar. Der Verunglückte hatte auf dem Mast gemeinsam mit zwei anderen Arbeitern Leitungen ausgewechselt. Die beiden Monteure hätten plötzlich einen Schrei gehört und ihren Kollegen in die Tiefe stürzen gesehen. Sie werden psychologisch betreut. (APA)

Share if you care.