Wibree: Stromsparende Bluetooth-Alternative präsentiert

11. Oktober 2006, 11:29
1 Posting

Nokia bemüht "Herr der Ringe" als Namensspender

Der finnische Telekommunikationsspezialist Nokia hat am Dienstag eine stromsparende Bluetooth-Alternative vorgestellt. Die auf den Namen Wibree http://www.wibree.com getaufte Technologie soll zukünftig in der Drahtloskommunikation zwischen Geräten eingesetzt werden, für die Bluetooth keine optimale Lösung darstellt. Nokia zufolge verbraucht Wibree nur einen Bruchteil der für andere Drahtlostechnologien notwendigen Energieversorgung. Das macht sie für den Einsatz in batteriebetriebenen Kleingeräten wie Armbanduhren, Drahtlos-Tastaturen, elektronischen Sportartartikeln und Spielzeugen attraktiv.

Interoperabilität

Bei der Verbreitung der Technologie setzt Nokia auf offene Entwicklungsstandards und Interoperabilität. "Unser Ziel ist es, einen Industrie-Standard schneller als jemals zuvor etablieren zu können. Dabei setzen wir auf eine offene Lösung, die sehr schnell kommerzialisiert und in Produkte integriert werden kann", so Harry Tulimaa, Head of Technology Out-Licensing von Nokia im pressetext-Gespräch. Die neue Drahtlostechnologie sehen die Finnen dabei nicht als Ersatz bestehender Bluetooth-Lösungen, sondern vielmehr als zusätzliche Möglichkeit, um Computer und Mobiltelefone mit einer Reihe von bisher wireless-unfähigen Geräten zu verbinden.

Interessante Details

Bei der überraschenden Präsentation hat Nokia auch einige interessante technische Details durchsickern lassen. So wird der Wirkungsbereich von Wibree auf bis zu zehn Meter angegeben, die größtmögliche Bandbreite soll zunächst bei einem Megabit pro Sekunde liegen. Bei der Implementierung sind zwei Umsetzungsvarianten geplant. Für kleine Geräte wie Armbanduhren und Sportartikeln ist ein Wibree-Einzelchip vorgesehen, Bluetooth-fähige Geräte sollen hingegen mit einer Dual-Lösung ausgestattet werden. Den Kostenaufwand bezeichnete Nokia als äußerst gering. So dürfte der Stand-alone-Chip bei Produktionskosten zwischen einem halben und einem Euro angesiedelt sein. Die Wibree-Ausstattung der Dual-Lösung soll gar nur zehn Cent ausmachen.

Bei der Namensgebung war Nokia um Kreativität bemüht. "Der Wortteil 'Wi' stellt eine Referenz an 'Wireless' dar. 'Bree' hingegen geht auf die 'Herr der Ringe'-Bücher zurück, wo der Name für einen Ort steht, an dem sich wichtige Wege kreuzen", so Tulimaa gegenüber pressetext. Die neue Technologie als Verbindungsknotenpunkt habe man auch im neuen Logo ausdrücken wollen, so Tulimaa abschließend.(pte)

Link

Nokia

  • Artikelbild
    foto: nokia
Share if you care.