Salzburger Lyrikpreis für Hans Augustin und Bettina Balaka

12. Oktober 2006, 19:56
posten

Auszeichnung wird in den Jahren vergeben, in denen es keinen Trakl-Preis gibt

Salzburg - Das Land Salzburg vergibt seit 1993 einen Lyrikpreis in jenen Jahren, in denen kein Georg-Trakl-Preis ausgeschrieben wird. Der Preis wird heuer zum achten Mal verliehen und geht heuer an Hans Augustin (57) und Bettina Balaka (40). Das teilte am Dienstag Kulturreferent LHStv. Othmar Raus (S) mit. Das mit 2.900 Euro dotierte Preisgeld wird diesmal geteilt. Die Überreichung der Preise findet am 28. November in der Neuen Residenz statt.

Zu den Personen

Hans Augustin wurde 1949 in Salzburg geboren. Er absolvierte eine Lehre für Druckformenhersteller und besuchte die Graphische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Wien auf dem zweiten Bildungsweg. 1973-76 studierte er Philosophie, Archäologie und Kunstgeschichte in Salzburg, 1976-80 Medizin und Italienisch in Innsbruck. 1981 gründete er den Verlag "Hand-Presse". Seit 1985/86 ist er Lehrbeauftragter des Instituts für Germanistik der Universität Innsbruck für "Drucktechniken, Buch- und Zeitungsherstellung". Seit 1991 arbeitet Augustin als freiberuflicher Schriftsteller, Journalist und Lektor. Er lebt in Innsbruck und ist Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Inn".

Zu seinen Werken zählen die Gedichtbände "Weggelebte Zeit" und "Und wohnt mitten unter uns" sowie der Prosaband "Fayum und andere Erzählungen". Die Gedichte Augustins "zeichnen sich durch ihre klare, bis zur Reduktion gehende formal-sprachliche Struktur aus", begründete die Jury ihre Entscheidung, "In ihrer Prägnanz und ihrer um Präzision bemühten Wahrnehmung liegt die Poetik dieser Dichtung ohne gekünsteltes Pathos oder Schnörkelhaftigkeit".

Bettina Balaka wurde am 27. März 1966 in Salzburg geboren, studierte am Institut für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung (Englisch/Italienisch) in Wien und lebt mit ihrer Tochter als freie Schriftstellerin in Wien. Balakas Texte überzeugten die Jury durch "eine vielschichtige, komplexe und modulierte Poetik, die Innenwelt und Außenwelt miteinander verschmilzt. Ihre Gedichte sind Lyrik im Sinn eines zeitlos geformten Gesangs, in dem Anfang und Ende der Texte oft ineinander überzugehen scheinen und ihre Grenzen verwischen". Balaka hat schon zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten - z.B. Österreichischer Förderungspreis für Literatur 1998, Meta-Merz-Preis 1999, Österreich-1-Essay-Preis 1999 oder den Theodor Körner-Preis 2004. Soeben erschien im Literaturverlag Droschl ihr Roman "Eisflüstern".

Teilnahmeberechtigt beim Salzburger Lyrikpreis 2006 waren alle in Salzburg geborenen oder seit mindestens fünf Jahren in Salzburg lebenden Autorinnen und Autoren. Die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger sind Hansjörg Zauner (1993), Gudrun Seidenauer (1995), Roswitha Klaushofer (1996), Lisa Mayer (1998), Brigitte Niederseer (2000), Christoph Janacs (2003) und Christine Haidegger (2005). (APA)

Share if you care.