Warimpex kauft Kongress-Hotelprojekt in Berlin

25. Oktober 2006, 16:20
posten

Wiener Immobilien-Investmentgesellschaft Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG hat ein weiteres Hotel in Berlin zugekauft

Wien - Die Wiener Immobilien-Investmentgesellschaft Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG hat ein weiteres Hotel in Berlin zugekauft. Das noch im Bau befindliche Hotelprojekt wird bei Fertigstellung rund 500 Zimmer umfassen und soll als Konferenz- und Entertainment-Hotel geführt werden. Die Eröffnung ist für 2008 geplant, der Projektwert beläuft sich auf rund 50 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Berlin sei ein zentraler Punkt und biete hohes Wachstumspotenzial, heißt es von Seiten des Warimpex-Vorstandsvorsitzenden Franz Jurkowitsch in einer Aussendung. Berlin entwickle sich nach einer kurzen Abwärtsphase wieder dynamisch, vor allem im Kongress- und Tagungshotelbereich, so ein Unternehmssprecher heute zur APA.

Führende Hotelimmobilien-Gesellschaft

Die Warimpex mit Büros in Budapest, Prag und Warschau will zur führenden Hotelimmobilien-Gesellschaft in Zentral- und Osteuropa aufsteigen. Das Berliner Hotelprojekt im ehemaligen Ostteil der deutschen Bundeshauptstadt sei hierfür von strategischer Bedeutung.

Das Portfolio der Warimpex-Gruppe umfasst derzeit 11 Hotels mit insgesamt 2.200 Zimmern in Zentral- und Osteuropa. Das Unternehmen hatte Anfang September erklärt, dass ein Börsengang vor der Tür stehe. Für das Hochziehen einer neuen Billighotelkette in Osteuropa braucht die Warimpex laut Unternehmensvorstand Georg Folian 100 bis 200 Mio. Euro. Der Gang auf den Kapitalmarkt soll noch vor Jahresende erfolgen.

Warimpex hat in den vergangenen 25 Jahren eigenen Angaben zufolge in Zentral- und Osteuropa Immobilien mit einem Volumen von mehr als 800 Mio. Euro entwickelt. Abzüglich der Bankschulden ist das Immobilienportfolio etwa 500 Mio. Euro wert. (APA)

Share if you care.