SPÖ-Jungpolitikerin Rudas bestreitet Eierwürfe gegen ÖVP

4. Oktober 2006, 16:20
34 Postings

Wiener Gemeinderätin soll am Wahlabend gegen VP demonstriert haben

Wien - Wiens SPÖ-Gemeinderätin Laura Rudas (25) soll am vergangenen Wahlabend eine Demonstration von 100 Jungsozialisten gegen die ÖVP-Parteizentrale angeführt haben, bei der auch Eier geworfen wurden. Dies berichtet die Tageszeitung "Österreich" in ihrer Dienstag-Ausgabe. Rudas bestritt im APA-Gespräch die Vorwürfe: "Das ist ein Wahnsinn." Die Darstellung sei vollkommen falsch.

Es habe keine Demonstration mit 100 Teilnehmern gegeben. Sie sei mit einer 15-köpfigen Gruppe der Sozialistischen Jugend (SJ) nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnung vom Wahlzentrum im Wiener Rathaus in Richtung SPÖ-Parteizentrale in der Löwelstraße gezogen. Dabei sei man zwar am ÖVP-Zelt in der Lichtenfelsgasse vorbeigekommen und habe "Hier regiert die SPÖ" skandiert .

Ob aber jemals Eier geworfen wurden, wisse sie nicht: "Das ist mir ein Rätsel." Auch treffe der in "Österreich" geäußerte Vorwurf der Schadenfreude nicht zu, obgleich sie glücklich sei, dass die neoliberal-konservative Regierung abgewählt worden sei. "Das ist natürlich auch eine Freude über den Verlust anderer, aber vor allem eine Freude über den Gewinn für Österreich", so Rudas. (APA)

Share if you care.