Unfall mit Chemikalien in Grazer Schule

4. Oktober 2006, 09:15
posten

Schulwart ins LKH gebracht - Flaschen mit Salzsäure waren in Labor zerbrochen - Keine Verletzten

Graz - Nach dem großen Chemieunfall in der oststeirischen Lederfabrik am Montag mit mittlerweile drei Todesopfern wurde am Dienstag bekannt, dass es in einer Grazer Schule am Montag ebenfalls zu einem Unfall mit Chemikalien gekommen war. An der HAK-BORG Monsbergergasse zerbrach dem Schulwart gegen 16.20 Uhr beim Umladen in einem Raum der Schule ein Chemiekasten. Dabei traten mehrere Liter Salzsäure aus. Der Schulwart reagierte richtig und sorgte zusammen mit den Lehrern für die Räumung des Obergeschosses der Schule. Die Feuerwehr band die Flüssigkeit, der Schulwart wurde zur Beobachtung in LKH Graz gebracht.

Zu dem Zwischenfall kam es in einem Chemielabor des Bundesoberstufengymnasiums bzw. der Handelsakademie, die sich die Räumlichkeiten teilen. Beim Bruch der drei Flaschen mit konzentrierter Salzsäure entwickelte sich starker Rauch, zum Glück war der Schulwart gerade nicht in dem Zimmer. Die alarmierte Feuerwehr fuhr mit zwei Löschfahrzeugen und vier Sonderfahrzeugen zu der Schule, die Dämpfe im Raum wurden mit einem Hochleistungsentlüfter abgesaugt.

Verletzte gab es laut der Polizeiinspektion Finanz keine, der Schulwart wurde aber vorsichtshalber ins LKH Graz eingeliefert, da er ein wenig der Dämpfe einatmete und sich eine eventuelle Vergiftung erst nach zwölf Stunden bemerkbar machen könnte. (APA)

Share if you care.