Bewaffnete griffen in Nigeria Shell-Ölpumpanlage an

4. Oktober 2006, 13:35
posten

Mehrere Soldaten getötet - Durch zahlreiche Rebellenangriffe ist in diesem Jahr ein Sechstel der Ölförderkapazität lahm gelegt worden

Port Harcourt - Im Süden Nigerias haben Rebellen eine Ölpumpstation des britisch-niederländischen Ölkonzerns Royal Dutch Shell angegriffen und dabei offenbar mehrere Soldaten getötet. In Branchenkreisen hieß es, die Bewaffneten hätten fünf der Bewacher der Anlage Cawthorne Channel an einem abgelegenen Flussarm im Nigerdelta getötet. Ein Armeesprecher konnte die Zahl der Toten nicht bestätigen. Etwa 17 Bewaffnete hätten in mehreren Schnellbooten angegriffen und zwei Boote der Armee versenkt, sagte er. Mehrere Soldaten seien verletzt worden.

Ob durch den Anschlag die Ölproduktion beeinträchtigt wurde, war zunächst nicht bekannt. Durch zahlreiche Rebellenangriffe im Nigerdelta ist in diesem Jahr ein Sechstel der nigerianischen Ölförderkapazität lahm gelegt worden. (APA/Reuters)

Share if you care.