Erste Adoption durch homosexuelle Männer in Spanien

3. Oktober 2006, 12:45
posten

Knapp einjähriges Baby lebt seit Anfang des Sommers bei dem Paar - Verbände klagen über große Hindernisse bei Adoptionsverfahren

Barcelona - Ein Jahr nach der Zulassung der Homosexuellen-Ehe in Spanien hat erstmals ein Paar von homosexuellen Männern ein Kind adoptiert. Die in der Gegend von Barcelona lebenden Männer wurden nach Presseberichten vom Samstag offiziell als Adoptiveltern anerkannt. Das knapp einjährige Baby lebt seit Anfang des Sommers bei dem Paar. Die beiden Männer hatten in dem Adoptionsverfahren alle rechtlichen Hindernisse genommen, so dass die Justiz ihnen das Kind offiziell zusprach.

Spanien gehört seit gut einem Jahr zu den wenigen Ländern der Welt, in denen Homosexuelle nicht nur heiraten können, sondern auch Kinder adoptieren dürfen. In den vergangenen Monaten hatten mehrere Paare von lesbischen Frauen das Adoptionsverfahren erfolgreich abgeschlossen, aber bisher noch keine homosexuellen Männer.

Der spanische Schwulen- und Lesbenverband Colega beklagte, dass Homosexuelle bei der Adoption in der Praxis auf große Hindernisse stießen. In Spanien gebe es nur wenige Kinder, die zur Adoption freigegeben seien. Andere Länder wie Russland, China oder die lateinamerikanischen Staaten ließen es nicht zu, dass Kinder von gleichgeschlechtlichen Paaren adoptiert würden. Das einzige Land, das eine solche Adoption erlaube, sei Südafrika. "Dort ist der Andrang riesig, und es gibt Wartezeiten von bis zu acht Jahren", sagte der Verbandspräsident Rafael Salazar. (APA/dpa)

Share if you care.