Worte statt Taten:

28. Juni 2000, 20:39

Frauenanteil im Präsidium halbiert - Zitrone an den neuen Präsidenten der Wirtschaftskammer, Christoph Leitl

Eine dicke Zitrone bekommt der neu gewählte Präsident der Wirtschaftskammer, Christoph Leitl. Der Industrielle aus Oberösterreich fand zwar in seiner Antrittrede zum Thema Frauen offene Worte. Frauen, seien in den Gremien dieser Interessensvertreter viel zu wenig präsent, schießlich gebe es viele Frauen als Unternehmerinnen, bedauerte der eloquente oberste Interessensvertreter der Wirtschaft.

Statt diesen Missstand zu beseitigen, tat Leitl das Seine dazu, ihn zu vergrössern. Er halbierte im neuen Präsidium den Frauenanteil von zwei auf eine Frau. Waren bei seinem Vorgänger Leo Maderthaner immerhin noch mit Frau Tichy-Schreder und Elisabeth Gürtler zwei Unternehmerinnen vertreten gewesen, gibt es im neuen Präsidium Leitls nur mehr eine Frau. Es ist die Kärntnerin Andrea Unzeitig (32), die von ihrer Mutter vor knapp einem Monat das Luxushotel "Porcia" in Klagenfurt übernommen hatte. (Dafür nahm Leitl den Freiheitlich Krenn in dieses Spitzengremium hinein)

Worte statt Taten, lautet offensichtlich das Motto des VP-Politikers. Er verdreht damit die Forderungen seiner eigenen Parteigenossinnen - etwa jene von Ridi Steibl -, die sich mit der Initiative "Taten statt Worte" seit Jahren für Frauenkarrieren stark machen.

(Lydia ninz)

Share if you care.