Mordalarm in Klagenfurt

28. Juni 2000, 18:18

Der Täter war im Vorjahr von seinem Opfer geschieden worden

Klagenfurt - Die im Vorjahr erfolgte Scheidung dürfte das Motiv für eine Bluttat sein, die sich heute, Mittwoch, am Nachmittag in Klagenfurt ereignete. Ein 39-jähriger Mann durchschnitt mit einem Messer seiner Ex-Frau die Kehle. Die 47 Jahre alte Frau verblutete. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Um ca. 15.00 Uhr hörte ein Nachbar aus einer Wohnung am Kreuzbergl Hilferufe. Er verständigte die Polizei. Die Besatzung einer Funkstreife war innerhalb von weniger Minuten zur Stelle. Die Beamten nahmen vor dem Haus einen Mann fest, der an Körper und Kleidung blutverschmiert war.

Den ersten Erhebungen der Kriminalisten zufolge hatte der mutmaßliche Täter im Badezimmer der Wohnung einer 85 Jahre alten Frau seine ehemalige Gattin getötet. Die betagte Frau war Zeugin der Bluttat. Sie erlitt einen schweren Schock und musste ins LKH Klagenfurt eingeliefert werden.

Das Opfer war bei der alten Frau zwei Mal in der Woche als Aufräumerin tätig. Das hat ihr Ex-Mann offensichtlich gewusst. Unter welchem Vorwand es ihm gelungen war, in die Wohnung zu gelangen, ist noch nicht bekannt. Der Bluttat war ein heftiger Streit vorangegangen. (APA)

Share if you care.