Wacker festigt Platz zwei

11. Oktober 2006, 14:31
18 Postings

Tiroler schlagen Sturm durch Tore in den Schlussminuten 2:0

Innsbruck - Wacker Tirol hat Sturm Graz mit späten Toren 2:0 (0:0) besiegt. In einer eher müden Sonntagspartie waren die Hausherren klar tonangebend, die Tore gelangen den Innsbruckern aber erst in der 87. bzw. 89. Minute. Sturm Graz dagegen konnte das Niveau vom 2:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Salzburg nicht halten. Tirol liegt nur noch drei Punkte hinter Tabellenführer Salzburg.

Die Innsbrucker waren von Beginn an überlegen, Sturm kam nicht so richtig in die Gänge. Olushola Aganun hatte bereits in der achten Spielminute eine Doppelchance: Zuerst lief er alleine auf Sturm-Goalie Gregorz Szamotulski zu, der aber glänzend reagierte. Kurz danach wehrte dieser einen Schuss des Nigerianers zur Ecke ab.

In der zwölften Spielminute ging ein Schuss von Matthias Hattenberger nur knapp daneben. Er spielte für den Gelb-gesperrten Ferdinand Feldhofer in der Innenverteidigung und gefiel auch in der Offensive. Die größte Chance in der ersten Hälfte hatten entgegen dem Spielverlauf die Gäste. Mark Prettenthaler ging in Minute 35 auf der linken Seite durch, seine Flanke setzte Klaus Salmutter mit einem Halbvolley-Schuss aber nur an die Latte. Weitere nennswerte Chancen in Durchgang eins gab es keine.

Ende gut, alles gut

Etwas munterer wurde das Spiel in der zweiten Hälfte. In der 55. Minute rettete Szamotulski Sturm das Unentschieden. Hattenberger platzierte einen Kopfball nach einem Kolousek-Freistoß zwar sehr gut, fand aber im Grazer Schlussmann seinen Meister. In der 70. Spielminute vergab Theo Grüner eine noch größere Chance für die Hausherren. Szamotulski wehrte seinen schwach in die Mitte des Tores geschossenen Elfmeter ab. Mitja Mörec hatte zuvor Jiri Masek im Stil eines Ringers zu Boden geholt.

Der Dauerdruck der Innsbrucker wurde in der 87. Minute belohnt. Aganun köpfelte eine Kolousek-Flanke aus rund neun Metern unhaltbar ins Tor. Nur zwei Minuten später sorgte der eingewechselte Schreter für die Entscheidung. Er schob nach einem Konter der Tiroler das Leder an Sturm-Schlussmann Szamotulski vorbei. (APA)

  • FC Wacker Tirol - SK Sturm Graz 2:0 (0:0). Tivoli neu, 7.200, SR Manfred Krassnitzer.

    Torfolge: 1:0 (87.) Aganu
    2:0 (89.) Schreter

    Wacker: Pavlovic - Mimm, Eder, Hattenberger, Schrott - Hölzl (88. Dollinger), Grüner, Kolousek (89. Knabel), Windisch (64. Schreter) - Aganun, Masek

    Sturm: Szamotulski - Dospel, Mörec, Verlaat, Prettenthaler (76. Gercaliu) - Krammer (88. Rauter), Salmutter (84. Filipovic), Ledwon, Leitgeb, Sarac - Rabihou

    Gelbe Karten: Keine bzw. Ledwon, Mörec

    Share if you care.