Austria Wien geht der Knopf auf

11. Oktober 2006, 14:31
43 Postings

Der Meister nimmt die positive Stimmung aus Europa nach Graz mit und schafft mit einem 3:1 beim GAK den ersten Auswärtssieg der Saison

Graz - Die Wiener Austria befindet sich im Aufwind. Drei Tage nach dem Aufstieg in die Gruppenphase des UEFA-Cups haben die Wiener am Sonntag einen glatten 3:1-Auswärtserfolg gegen den GAK gefeiert. Treffer von Mair (9.), Wallner (78.) und Ertl (82.) sorgten für den verdienten ersten Dreipunkter der laufenden Saison, die enttäuschenden Grazer trafen durch Skoro (85.). Mit dem zweiten Sieg in Folge verschaffte sich der in der Kritik stehende Cheftrainer Frenkie Schinkels vor der Länderspielpause ein wenig Luft. Sein Team kletterte vom neunten auf den achten Platz und hat den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle halbwegs geschafft.

Mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf der linken Seite erwischten die Austrianer, die ohne UEFA-Cup-Held Wallner begannen, die Hausherren in der Anfangsphase auf dem falschen Fuß. Blanchard spielte auf Lasnik, dessen Flanke spitzelte in der Mitte Mair ins linke Eck (9.). Für den Tiroler war es nach dem wichtigen Auswärtstor im UEFA-Cup gegen Legia Warschau der erste Ligatreffer in Violett.

Der GAK hatte danach etwas mehr vom Spiel, doch angeführt von einem einmal mehr souveränen Goalie Safar überstanden die Wiener diese Phase mit Gelegenheiten von Amerhauser (24.), Standfest (25.) und Junuzovic (29.) unbeschadet. Austria beschränkte sich aufs Notwendigste, Mair hatte jedoch aus einem Konter die große Chance auf die Vorentscheidung, schoss aber allein stehend von der Strafraumgrenze drüber (27.).

Übler Zusammenstoß, Kiesenebner out

Nach dem Wechsel hatten die Wiener das Geschehen im Griff, den Grazern gelang es nicht, entscheidend zuzusetzen und die Austria zu gefährden. Zwei Mal stand Austrias Youngster Schiemer im Mittelpunkt: zunächst vergab der 20-Jährige nach Lasnik-Flanke (47.), dann krachte er bei einem Kopfballduell mit Kujabi zusammen. Kujabi musste benommen vom Platz, Schiemer konnte mit Turban weiterspielen. Ein bitteres Out gab es hingegen für seinen Teamkollegen Kiesenebner, der Teamspieler musste mit Verdacht auf eine Verletzung im linken Knie ausgetauscht werden.

Entscheidung in Schlussphase

Auch ohne den Mittelfeldläufer schlugen die Austrianer im Finish noch zwei Mal zu. Zunächst zog Wallner nach weitem Pass von Radomski und Kopfballverlängerung von Vachousek aus 17 Metern unhaltbar ab (78.), vier Minuten später feierte Ertl sein erstes Liga-Tor. Nach Vorarbeit durch Schiemer und Vachousek zog der Defensivmann wuchtig ins kurze Eck ab (82.). Der Ehrentreffer des GAK durch einen Skoro-Kopfball nach Lienhart-Flanke kam viel zu spät (85.). (APA/red)

  • Liebherr GAK - Austria Magna 1:3 (0:1). Graz, UPC-Arena, 5.215, SR Gangl.

    Torfolge: 0:1 ( 9.) Mair
    0:2 (78.) Wallner
    0:3 (82.) Ertl
    1:3 (85.) Skoro

    GAK: Schranz - Standfest, Akoto, Sonnleitner, Kujabi (69. Lienhart) - Junuzovic, Muratovic, Spirk (63. Landerl), Amerhauser (63. Schenk) - Djokic, Skoro

    Austria: Safar - Ertl, Tokic, Radomski, Hill (75. Ulmer) - Schiemer, Kiesenebner (76. Metz), Blanchard, Lasnik (55. Wallner) - Vachousek - Mair

    Gelbe Karten: Schenk bzw. Radomski, Schiemer

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Austrias Franz Schiemer trifft hier zwar nicht, seine Kollegen machten diesen Mangel dann aber mehr als wett.

    Share if you care.