Zwei US-Forscher erhalten Medizin-Preis

2. Oktober 2006, 05:00
8 Postings

Andrew Z. Fire und Craig C. Mello für Entdeckung der RNA-Interferenz ausgezeichnet - Preis mit rund 1,1 Millionen Euro dotiert

Stockholm - Den Nobelpreis für Physiologie und Medizin 2006 geht an die beiden US-RNA-Forscher Andrew Z. Fire (Stanford University/Kalifornien) und Craig C. Mello (University of Massachusetts Medical School in Worcester), wie das Nobelpreiskomitee am Montag in Stockholm bekannt gab. Das Komitee begründete seine Entscheidung damit, dass die Wissenschafter bei ihren Arbeiten entdeckt hätten, wie doppelsträngiges RNA-Erbgut über einen mittlerweile RNA-Interferenz (RNAi) genannten Prozess gezielt die Aktivität von Genen unterdrücken kann.

In der Begründung heißt es weiter: "Diese Entdeckung enthüllte einen neuen Mechanismus für die Gen-Regulation. Die biochemischen Mechanismen, die dabei involviert sind, spielen eine Hauptrolle bei essenziellen Prozessen in Zellen. Doppelsträngige RNA, die in der Zelle entsteht, kann die Aktivität von Genen reduzieren oder sogar unterdrücken. Dieses Kontrollsystem für die Expression von Genen ist bewiesenermaßen wichtig für die Entwicklung von Organismen und für das physiologische Funktionieren von Zellen und Geweben."

Funktionen und Nutzen der RNA-Interferenz

RNAi schütze vor Infektionen mit RNA-Viren - speziell bei Pflanzen und wirbellosen Tieren. Es gibt aber auch noch mehr wichtige Funktionen dieses Mechanismus: So sichert die RNA-Interferenz die Stabilität der Erbsubstanz von Zellen und Organismen. Dies erfolgt dadurch, dass mobile Elemente im Erbgut einfach still gehalten werden.

Das Nobelpreis-Komitee ging am Montag in der Begründung für die Vergabe der Auszeichnung aber auch auf die Bedeutung der Entdeckungen von Fire und Mello für die weitere Genomforschung ein: "Die Entdeckung der RNAi hat bereits jetzt eine immense Auswirkung auf die biomedizinische Forschung und wird höchstwahrscheinlich auch zu neuen medizinischen Anwendungen in der Zukunft führen." So benutzen viele Genomforscher die RNA-Interferenz mittlerweile, um ganz gezielt die Funktion faktisch jedes einzelnen Gens in Zellen offen zu legen. Sie bedienen sich dabei des RNAi-Mechanismus als wirkungsvolles Werkzeug, um gezielt einzelne Erbanlagen abzuschalten und die Konsequenzen daraus zu untersuchen.

Mehrfach preiswürdige Entdeckung

Fire und Mello publizierten ihre ersten Arbeiten zur RNA-Interferenz im Jahr 1998 in der britischen Wissenschaftszeitschrift "Nature". Sie hatten den Mechanismus am Fadenwurm C. elegans untersucht und belegen können.

Die beiden Forscher waren für ihre Entdeckung bereits im März dieses Jahres mit dem wichtigsten deutschen Medizinpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielten den mit 100.000 Euro dotierten Paul-Ehrlich-und Ludwig-Darmstädter-Preis.

Die nächsten Nobelpreise

Der weitere Zeitplan der Nobelpreis-Vergabe sieht folgendermaßen aus: Dienstagmittag werden die Preisträger für Physik bekannt gegeben, Mittwoch diejenigen für Chemie. Der Preis für Wirtschaftswissenschaften folgt Montag in einer Woche, später dann die Preise in den nicht-wissenschaftlichen Kategorien: Der Termin für den Friedensnobelpreis ist am Freitag, den 13. Oktober, der für den Literaturnobelpreis steht hingegen noch nicht fest. Für wahrscheinlich gehalten wird der 12. Oktober. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Craig C. Mello (links) und Andrew Z. Fire

Share if you care.