Homeless World Cup: Russland gewann

2. Oktober 2006, 13:16
posten

Österreich bei "Obdachlosen-Fußball-WM" im südafrikanischen Kapstadt im hinteren Feld

Graz - Die vierte Auflage des Homeless World Cup in südafrikanischen Kapstadt endete am Wochenende mit einem Sieg Russlands, das im Finale mit 1:0 gegen Kasachstan die Oberhand behielt. Die Russen beendeten das Turnier ungeschlagen und sorgten nach den bisherigen Weltmeistern Österreich und zwei Mal Italien somit für den ersten Sieg eines osteuropäischen Teams. Dritter wurde Polen vor Mexiko. Österreich besiegte zwar die USA, wurde aber "nur" 45. von 48 teilnehmenden Nationen.

Die österreichische Nationalmannschaft beendete den Homeless World Cup mit einem klaren 6:0-Erfolg gegen die USA. Die Spieler ließen sich vom mäßigen sportlichen Erfolg nicht wirklich aus der Ruhe bringen, so Harald Schmied, der die erste Homeless-WM in Graz 2003 mitorganisiert hatte. "Hier geht es nicht nur ums Gewinnen am Platz", so Tormann Markus Girsch. "Es gibt immer ein Auf und Ab. Was ich vor allem gelernt habe, ist dass man seine Ziele in kleinen Schritten verfolgen muss und das werde ich auch weiter tun." Ganz nach dem Motto des Homeless World Cup: "48 Nations - one goal: Kick off poverty and homelessness".

Der Homeless World Cup, der seine Reise im Rahmen von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas - begann und seither via Göteborg 2004 und Edinburgh 2005 um die Welt gewandert ist, hat mit dem Turnier in Kapstadt weiter an Zugkraft gewonnen. 48 Teams bedeuteten einen neuen Rekord an Teilnehmern. Unter den Newcomern fanden sich Länder wie Burundi, Uganda, Kenia, Afghanistan oder Kasachstan, dessen Team mit dem Erreichen des Vizeweltmeistertitels einen besonders beeindruckenden Start hinlegte. Über 300 akkreditierte Journalisten sandten die Nachrichten vom Homeless World Cup um die ganze Welt, das Finale wurde sogar im südafrikanischen Fernsehen übertragen.

Südafrika habe sich laut Schmied als "großartiger Gastgeber" erwiesen, der die Rolle des Sports als sozialer Integrationshelfer mit viel Engagement unterstrichen habe. Südafrikas Präsident Thabo Mbeki hatte in seiner Eröffnungsrede auf die "Inspiration" hingewiesen, die der Homeless World Cup auch im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 ausübe: "Jeder tut, was er kann, um mitzuhelfen, dass 2010 ein wirklich erfolgreicher Event wird". Zu den Matchbesuchern zählte auch Bischof Desmond Tutu.

Die fünfte Auflage der Homeless-Weltmeisterschaft findet im Juli 2007 in Kopenhagen statt. (APA)

Share if you care.