Brechdurchfall legt hotVolleys flach

5. Oktober 2006, 13:54
2 Postings

Kleinmann: "Mysteriöse Geschichte" - Match am Sonntag in Marburg bereits abgesagt

Wien - Der österreichische Volleyball-Champions-League-Teilnehmer Aon hotVolleys wird von einem heftigen Magendarmvirus heimgesucht. Sieben Spieler leiden unter Brechdurchfall, das Spiel am Sonntag in der Mitteleuropa-Liga in Marburg wurde bereits abgesagt.

"Das erklärt vielleicht auch, wieso die Spieler in Sofia wie die toten Fliegen herumgehängt sind", meinte Kleinmann nach dem Champions-League-Fehlstart der Wiener am Donnerstag auswärts gegen Lewski Sofia (0:3). "Die spielen wie Leichen", hatte Kleinmann u.a. nach der Pleite gemeint.

Laut Kleinmann hatten bereits vor Sofia zwei Spieler mit derartigen Problemen zu kämpfen, nun sind fünf weitere hinzugekommen. In Sofia könne man sich den Virus nicht eingefangen haben.

"Meine Mannschaft befindet sich kollektiv auf dem Klo", meinte Kleinmann verzweifelt. Schon am Mittwoch steht die nächste Champions-League-Partie gegen Olympiakos Piräus auf dem Programm. "Bis dahin brauche ich eine fitte Mannschaft."

Kleinmann bezeichnete den Virus als "mysteriöse Geschichte". "Denn jetzt passiert das schon das dritte Mal in drei Jahren. Die Mannschaft isst jeden Tag gemeinsam." Wo seine Truppe isst, wollte Kleinmann nicht verraten. Die hotVolleys ermitteln auf jeden Fall eifrig. (APA)

Share if you care.