Gorbatschow kritisiert Führungsanspruch der USA im Anti-Terror-Kampf

4. Oktober 2006, 14:13
1 Posting

Ex-Präsident der UdSSR feiert in Kroatien "20 Jahre Prestroika"

Primosten - Der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow hat Kritik am Führungsanspruch der USA im Anti-Terror-Kampf geübt. "Es ist nicht akzeptabel, dass die USA Probleme im Namen der ganzen Welt lösen", sagte Gorbatschow am Samstag in der kroatischen Stadt Primosten. Nach Angaben der Tageszeitung "Slobodna Dalmacija" feiert Gorbatschow an diesem Wochenende an der kroatischen Küste seinen 75. Geburtstag und den 20. Jahrestag des Beginns der Perestroika in der ehemaligen UdSSR.

"Vater der Perestroika"

Zusammen mit 120 Gästen war der "Vater der Perestroika" am Freitag von Budapest nach Split geflogen, von wo er in einem gepanzerten Auto nach Primosten weiter fuhr. Gorbatschow wird seinen Geburtstag in Primosten auf Einladung einer ungarischen Organisation übrigens zum zweiten Mal feiern: Anfang März gab es bereits eine Party in Bremen. Gorbatschow wurde am 2. März 1931 geboren.

Verbündete verärgern

Die Amerikaner würden mit ihrem Vorgehen im Kampf gegen den Terror ihre Verbündeten verärgern, erklärte Gorbatschow in Primosten. Es gebe von US-Seite "ein starkes Bestreben, die Welt davon zu überzeugen, dass alle Bedrohungen von der islamischen Welt ausgehen", erklärte der 75-Jährige. Er selbst sei jedoch nicht dieser Ansicht. Zur Politik von US-Präsident George W. Bush gegenüber dem Irak, Afghanistan und dem Iran erklärte der frühere Staatschef der Sowjetunion: "Bombardierungen führen niemals zu einer Lösung. Einzige Möglichkeit ist eine internationale Partnerschaft."(APA)

Share if you care.