Wahlruhe auf dem Budapester Kossuth-Platz

1. Oktober 2006, 21:09
posten

Kultur anstelle von Demonstration

Budapest - Auf dem Budapester Kossuth-Platz, wo Demonstranten seit zwölf Tagen den Rücktritt von Premier Ferenc Gyurscany und seiner Regierung fordern, ist um Mitternacht angesichts der Kommunalwahlen am 1. Oktober Ruhe eingetreten. Die Organisatoren der Protestaktion hatten ihre Demonstration einfach in ein Kulturfestival umgetauft. Wie die Ungarische Nachrichtenagentur MTI am Samstag meldete, befanden sich am Samstag in der Früh noch rund 1000 Menschen auf dem Platz. Am Freitagabend sollen es 3000 bis 4000 gewesen sein.

Die Demonstranten gedachten mit einer Schweigeminute der Opfer der Revolution von 1956. Am Fuße der Denkmäler auf dem Kossuth-Platz wurden Kerzen angezündet. Alle Plakate und Transparente mit den Forderungen der Demonstranten waren noch am Freitag beseitigt und jener Sarg, in dem die Teilnehmer der Protestaktion den Premier symbolisch beerdigt hatten, mit einem schwarzen Tuch zugedeckt worden. Die meisten der Anwesenden auf dem Platz vor dem Parlament seien junge Leute, die hier in Zelten und Schlafsäcken oder auf Stühlen übernachteten, so MTI. (APA)

Share if you care.