Mehr als 400.000 Wahlkarten ausgestellt

1. Oktober 2006, 17:37
16 Postings

Deutliche Steigerung bei Inlands-Interessenten, aber weniger Auslandsösterreicher wollen wählen

Wien - Wie bei den Wahlberechtigten gibt es auch bei den Wahlkarten einen neuen Rekord: Für die Nationalratswahl am kommenden Sonntag wurden 417.486 Karten ausgestellt, das sind um 9,5 Prozent mehr als 2002 - und 6,8 Prozent der heuer rund 6,1 Millionen Wahlberechtigten. Ins Ausland mussten allerdings fast um ein Drittel (30,6 Prozent) weniger Karten verschickt werden als 2002 (19.063). Das ist auch auf den Rückgang der wahlberechtigten Auslandsösterreicher zurückzuführen.

Im Inland ist das Interesse an Wahlkarten allerdings deutlich stärker gestiegen als die Zahl der Wahlberechtigten (die insgesamt um 3,3 Prozent wuchs): 12,6 Prozent mehr Wähler als 2002, also 398.423, haben eine Wahlkarte für die Stimmabgabe in einem "fremden" Wahllokal oder auch für eine Auslandsreise beantragt.

Bei der vorigen Wahl wurden 381.186 Wahlkarten ausgestellt, 27.469 gingen ins Ausland. 221.582 Österreicher gaben per Karte eine gültige Stimme in fremden Wahlkreisen oder im Ausland ab; das waren 4,5 Prozent der gültigen Stimmen.

Die Wahlkarten-Stimmen können den Wahlausgang also durchaus beeinflussen: 2002 verschoben sie ein Mandat von der FPÖ zu den Grünen.

Ein Teil der Wahlkarten wird bereits am Wahlsonntag ausgezählt - und zwar jene, die zwar nicht im zugeteilten Wahllokal, aber im eigenen Wahlkreis abgegeben werden. Diese Stimmen sind bereits im vorläufigen Endergebnis enthalten, das Innenministerin Liese Prokop (V) am Sonntag rund um 19.30 Uhr bekannt geben wird.

Den größeren Teil machen die Wähler aus, die aus dem Ausland oder in einem "fremden" Wahlkreis in Österreich ihre Stimme abgeben. Sie scheinen erst im "Endergebnis inkl. Wahlkarten" auf, das in der Nacht auf den 10. Oktober veröffentlicht wird.

Denn sie werden erst ab dem 9. Oktober, 12.00 Uhr, ausgezählt. Bis dahin müssen die Landeswahlbehörden laut Nationalrats-Wahlordnung noch auf die Wahlkarten aus den Ausland warten. Der Grund für diese lange Frist ist, dass auch beim Wählen im Ausland der allgemeine Wahlschluss - 1. Oktober, 17.00 Uhr - gilt. Dann soll noch genügend Zeit für die Übermittlung der Wahlkarte an die zuständigen Landeswahlbehörden sein.

Nachfolgend die Zahlen der Wahlkarten nach Bundesländern:

 Land           NR-Wahl 2006                   NR-Wahl 2002
          Insges.  Inland  Ausland       Insges.  Inland  Ausland

Bgld 12.808 12.491 317 13.072 12.662 410 Ktn 25.124 23.602 1.522 28.189 25.634 2.555 NÖ 76.871 74.722 2.149 65.554 62.688 2.866 OÖ 66.280 63.878 2.402 57.279 53.579 3.700 Sbg. 26.181 24.838 1.343 23.538 21.515 2.023 Stmk. 61.220 56.860 4.360 56.437 52.049 4.388 Tirol 25.701 24.017 1.684 28.233 25.448 2.785 Vgb. 14.338 13.282 1.056 14.514 12.903 1.611 Wien 108.963 104.733 4.230 94.370 87.239 7.131

Österr. 417.486 398.423 19.063 381.186 353.717 27.469

Share if you care.