Friedrich Schillers Sarg in Weimar soll geöffnet werden

6. Oktober 2006, 14:34
9 Postings

Authentizität der Gebeine soll endlich zweifelsfrei geklärt werden - Frage seit rund 175 Jahren strittig

Weimar - Wissenschafter gerichtsmedizinischer Institute wollen Friedrich Schillers Sarg in der Weimarer Fürstengruft öffnen und das Geheimnis um den Schädel des Dichters lüften. Hintergrund ist die seit rund 175 Jahren strittige Frage, ob Schädel und Gebeine im Sarg echt sind, wie die Klassik Stiftung Weimar am Freitag mitteilte.

Schiller war nach seinem Tod ohne geistlichen Beistand als 25. Leiche im Massengrab des Weimarer Kassegewölbe bestattet worden. Erst 21 Jahre nach seinem Tod war der Versuch unternommen worden, seinen Schädel und seine Gebeine unter den dort Bestatteten ausfindig zu machen. Seitdem ist der Streit über die Authentizität der Knochen nie zweifelsfrei geklärt worden. Seit 1911 liegen sogar zwei "Schiller-Schädel" in der Fürstengruft. Die Analysen sollen im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar vom MDR Landesfunkhaus Thüringen koordiniert und als Filmdokument produziert werden, wie weiter mitgeteilt wurde. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.