Menem verlässt zwei Tage nach Kollaps im Wahlkampf Krankenhaus

4. Oktober 2006, 15:42
2 Postings

Argentiniens Ex-Präsident brach wegen Unterzuckerung zusammen

Buenos Aires - Zwei Tage nach seinem Kollaps beim Auftakt für den Präsidentschaftswahlkampf hat der argentinische Ex-Staatschef Carlos Menem das Krankenhaus wieder verlassen. Der 76-Jährige kam am Donnerstag in einem Rollstuhl aus der Klinik im zentralargentinischen Cordoba, wo er auf der Intensivstation gelegen hatte. "Mir geht es gut, ich arbeite wie immer", sagte er dabei den wartenden Journalisten.

Unterzuckerung

Laut den behandelnden Ärzten war der Ex-Präsident wegen Unterzuckerung in Ohnmacht gefallen. Grund sei eine Verkettung von Faktoren gewesen, eine kurz zuvor erfolgte Zahnbehandlung, Nahrungsmangel, Hitze und die unregelmäßige Einnahme von Medikamenten.

Die zweite Frau Menems, die ehemalige Miss Universum Cecilia Bolocco, sagte, der Zusammenbruch sei vor allem die Folge von Überarbeitung. "Er ist wie ein Kind, er denkt, er sei 15 Jahre alt", sagte sie in Santiago de Chile, wo das Paar lebt. Bolocco ist 35 Jahre jünger als ihr Mann, mit dem sie einen dreijährigen Sohn hat. Der Ex-Präsident hatte sich am Dienstag bei einer Veranstaltung nahe Cordoba an die Brust gegriffen und war zusammengebrochen. Menem, der schon zwischen 1989 und 1999 Präsident war, fordert bei der Wahl 2007 Amtsinhaber Nestor Kirchner heraus. Menem hatte in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl 2003 die meisten Stimmen erhalten, zog seine Kandidatur vor der Stichwahl aber zurück, nachdem Umfragen ihm dort eine herbe Niederlage gegen Kirchner vorausgesagt hatten.(APA/AFP)

Share if you care.