Immofinanz verdoppelt im 1. Quartal operativen Gewinn

12. Oktober 2006, 18:17
posten

Die Umsatzerlöse des Unternehmens stiegen um etwa 44 Prozent von 81,9 Mio. Euro auf 117,8 Mio. Euro

Wien - Die börsenotierte Immofinanz Immobilien Anlagen AG hat im ersten Quartal 2006/07 (per 30. April) das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) auf 144,9 Mio. Euro fast verdoppelt, teilte Immofinanz am Freitagfrüh ad hoc mit. Die Umsatzerlöse des Unternehmens stiegen um etwa 44 Prozent von 81,9 Mio. Euro auf 117,8 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Ertragsteuern legte um 77 Prozent auf 119,4 Mio. Euro zu. Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien hat sich in den vergangenen 12 Monaten freilich auch deutlich erhöht.

Das Unternehmen verfügt zum Stichtag über einen Portfoliowert von etwas über 8 Mrd. Euro, was einer Steigerung von gut 60 Prozent gegenüber 5 Mrd. Euro vor einem Jahr entspricht. Vor allem wegen der starken Investitionstätigkeit der Osttochter Immoeast hat die Immofinanz im ersten Quartal mehr als 3 Mrd. Euro investiert. Davon sind nur 1 Mrd. bilanzwirksam, der Rest entfällt auf Entwicklungsprojekte. Die Zahl der Objekte stieg um 83,5 Prozent auf 2.182, die Nutzfläche liegt nur mehr knapp unter der Acht-Millionen-Quadratmeter-Grenze.

Die Ergebnisse seien "äußerst zufriedenstellend", meint Vorstandschef Karl Petrikovics. Bei der Immoaustria, in der die heimischen Immobilien organisiert sind, hätten die früher gemeinnützigen Unternehmen Buwog/ESG viel beigetragen. Bei der Immoeast sprach Petrikovics von einem "durchschlagenden Erfolg". Die Immowest profitiere vom antizyklischen Einstieg in den deutschen Markt. (APA)

Share if you care.