HP-Firmenanwältin Baskins tritt wegen Spionageskandal zurück

5. Oktober 2006, 13:52
posten

Baskins sollte noch am Donnerstag bei einer US-Kongressanhörung zu dem Spionageskandal aussagen

Der Spionageskandal bei Hewlett-Packard (HP) hat erneut zu einem Rücktritt in der Konzernführung geführt.

Sie arbeitete 24 Jahre bei HP.

Die Firmenanwältin Ann Baskins trete mit sofortiger Wirkung ab, erklärte HP am Donnerstag. Baskins sollte noch am Donnerstag bei einer US-Kongressanhörung zu dem Spionageskandal aussagen. Sie arbeitete 24 Jahre bei HP.

Falsch

Detektive hatten im Auftrag von HP falsche Identitäten vorgetäuscht, um an Telefondaten von Mitarbeitern und Journalisten zu gelangen. Mit der Untersuchung wollte der Drucker- und Computerhersteller Fälle von Datenspionage und die Weitergabe von Firmeninterna aufklären. Vor einem Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses sollte eine ganz Reihe von HP-Managern aussagen, darunter Firmenchef Mark Hurd und die bereits zurückgetretene ehemalige Direktoriumsvorsitzende Patricia Dunn.(APA/Reuters)

Share if you care.