Rangelei zwischen Nataschas Vater und Paparazzi

5. Oktober 2006, 12:26
163 Postings

Spanisches Kamerateam verfolgte Kampusch - Handgemenge zwischen Filmer und Kampuschs Vater - Beide leicht verletzt

Wien - Die Tage, da sich Natascha Kampusch unbehelligt auf der Straße bewegen kann, scheinen noch weit entfernt zu sein: Am Donnerstag kam es zwischen dem Vater der 18-Jährigen, Ludwig Koch, und einem spanischen Kamerateam in der Wiener City zu einer Rangelei, nachdem die Journalisten von Natascha Kampusch ein Interview verlangt hatten. Sowohl Koch als auch ein Kameramann wurden angezeigt. Die 18-Jährige wurde von Bekannten rechtzeitig in Sicherheit gebracht und bekam von dem Vorfall laut Polizei nur wenig mit.

Koch hatte gemeinsam mit seiner Tochter einen Anwaltstermin wahrgenommen. Beim Verlassen der Kanzlei gegen 11.30 Uhr wurden die beiden beim Rabensteig von den Journalisten erkannt und verfolgt. Schließlich gerieten Koch und ein Kameramann aneinander und der Vater von Natascha Kampusch rangelte seinen Kontrahenten zu Boden. Der Journalist erlitt dabei leichte Rippenverletzungen und wurde ins Spital gebracht.

"Seit Tagen verfolgt"

Polizisten, die den Vorfall bei einer Streifenfahrt zufällig bemerkt hatten, schritten ein und trennten die Kontrahenten. Koch gab an, dass das Team sie bereits "seit Tagen verfolgen" würde. Das Team berief sich hingegen darauf, dass in Spanien die offene Straße nicht als Privatsphäre gelte und ihr Vorgehen daher korrekt gewesen sei.

Die Rangelei war der erste Zwischenfall zwischen Medienvertretern und Natascha Kampusch, der von der Polizei bisher registriert worden ist. "Sie war aber auch immer sehr abgeschirmt", hieß es seitens der Polizei. Im Umfeld der Betreuer der jungen Frau hieß es, man wolle die Verhaltensmuster des Vaters nicht kommentieren. (APA)

Share if you care.