Mutter des weggelegten Babys in Linz gefunden

28. Juni 2000, 13:41

Die 38-Jährige Frau handelte "auf Grund der Zwänge ihrer persönlichen Lebenssituation"

Linz - Die Mutter des in einem Linzer Hotel weggelegten Babys konnte Dienstag Abend ausgeforscht werden. Die 38-jährige ledige Frau gab an, dass sie sich "auf Grund der Zwänge ihrer persönlichen Lebenssituation" zur "Ablage" des Kindes getrieben sah. Die Frau wurde nach der Einvernahme auf freiem Fuß belassen, teilte die Kripo mit.

Das ein bis zwei Wochen alte Mädchen war am vergangenen Samstag Abend auf dem Wickeltisch einer Toilette in einem Linzer Hotel gefunden worden. Es wurde in das Linzer Kinderkrankenhaus gebracht, wo festgestellt wurde, dass sein Gesundheits- und Pflegezustand einwandfrei war.

Nähere Angaben, wie man auf die Spur der Kindesmutter gekommen war, machte die Polizei am Mittwoch nicht, es dürfte aber Hinweise aus der Bevölkerung gegeben habe. Die ledige Frau - sie hat bereits zwei Kinder - habe aus ihrer "bedrängten Lebenssituation" heraus gehandelt, so ein Polizeisprecher. Sie habe alles getan, um sicherzustellen, dass das Baby gefunden wird. Außerdem habe sie sich in der Folge ständig mit dem Gedanken beschäftigt, sich mit dem Kinderkrankenhaus in Verbindung zu setzen. Was nun mit dem Kind passiert, entscheidet das Jugendamt. Ob gegen die Mutter wegen Verlassens eines Unmündigen Anzeige erstattet wird, wird noch geprüft. (APA)

Share if you care.