Big Brother Awards Austria 2006: Spitzel gesucht

6. Oktober 2006, 10:51
5 Postings

"Preis" soll Verletzungen der Privatsphäre an den Pranger stellen

Der "Big Brother Awards Austria 2006" soll Personen, Organisationen und Behörden an den Pranger stellen, die sich "Verdienste" um die Einschränkung oder Gefährdung der Privatsphäre erworben haben. Die Veranstalter wollen den Anti-Preis am 25. Oktober überreichen.

Nominees

Am Donnerstag wurden die Nominees für dieses Jahr vorgestellt. Darunter Innenministerin Liese Prokop, IFPI-Österreich oder Google. In der Kategorie "Volkswahl" läuft noch bis 24. Oktober.(red)

  • Artikelbild
Share if you care.