Sonaecom darf Portugal Telecom übernehmen - Aktien steigen

5. Oktober 2006, 13:59
posten

Größte Übernahme der Landesgeschichte ist 11 Mrd. Euro schwer

In Portugal bahnt sich mit dem feindlichen Kauf des ehemaligen Telefon-Monopolisten Portugal Telecom (PT) für gut elf Mrd. Euro die größte Übernahme der Landesgeschichte an.

Die Behörden gaben am Mittwochabend grünes Licht für das Angebot des deutlich kleineren Konkurrenten Sonaecom für PT. Sonaecom-Investoren feierten die Entscheidung am Donnerstag mit einem Kursplus von sieben Prozent.

Der einheimische Rivale Sonaecom hat es vor allem auf das Mobiltelefon-Geschäft von Portugal Telecom abgesehen, das es mit seiner eigenen Handy-Sparte kombinieren will. Die Wettbewerbsbehörden genehmigten in ihrer vorläufigen Entscheidung dieses Vorhaben. Sonaecom muss als Bedingung lediglich das Kabel- oder das Festnetz-Geschäft des ehemaligen Staatsbetriebes verkaufen.

Sonaecom ist mit seinen 2,4 Mio. Kunden und 2.300 Mitarbeitern ein Winzling im Vergleich mit Portugal Telecom, die 44,7 Mio. Kunden und 32.000 Mitarbeiter hat. Für den Kauf würde sich Sonaecom von der spanischen Bank Santander Geld leihen.

Jetzt müssen allerdings noch die Aktionäre von Portugal Telecom der Entscheidung zustimmen. Die Geschäftsleitung lehnt die Übernahme ab und will seinen Aktionären eine Ablehnung mit Sonderausschüttungen von 3,5 Mrd. Euro versüßen. Portugal Telecom ist unter der Marke TMN Mobilfunk-Marktführer und hält 50 Prozent an dem größten Handy-Anbieter Lateinamerikas, Vivo.

Die von dem Mischkonzern Sonae kontrollierte Sonaecom hatte im Februar 9,5 Euro pro Aktie von Portugal-Telecom geboten, was damals ein Aufschlag von 16 Prozent auf den Aktienkurs war. Einige Aktionäre spekulieren jedoch mittlerweile auf ein höheres Angebot - die Aktie kostete an der Börse Lissabon am Donnerstag schon 9,80 Euro. Die Hoffnung der Sonaecom-Aktionäre, die Übernahme könnte gelingen, hat das Sonaecom-Papier in diesem Jahr um fast 50 Prozent verteuert.(APA/Reuters)

Share if you care.