Pressestimmen: "Kapitulation vor Drohungen der Extremisten"

2. Oktober 2006, 15:34
25 Postings

"Skandal größeren Ausmaßes" - "Sieg für radikale islamische Splittergruppen"

Madrid/Zürich/Rom/Helsinki - Zur Absetzung der Mozart-Oper "Idomeneo" in Berlin schreibt El Pais, Madrid

am Donnerstag: "Mozart ist unantastbar. Die Absetzung der Oper "Idomeneo" in Berlin ist ein Skandal größeren Ausmaßes. Die Entscheidung hat in den freien Gesellschaften Empörung ausgelöst und all diejenigen in Schrecken versetzt, die in anderen Teilen der Welt für das Recht auf freie Meinungsäußerung kämpfen. Die Freiheitsrechte in Europa sind der Erfolg eines jahrhundertelangen Kampfes, der viele Opfer gekostet hat. Bei diesen Errungenschaften darf man nicht einen Schritt zurückweichen. Wir alle sollten darauf achten, dass sich so etwas wie in Berlin nicht wiederholt."

Tages-Anzeiger, Zürich

: "Welch ein Sieg für radikale islamische Splittergruppen! Und welch eine Schwächung der großen Mehrheit der gemäßigten Muslime, die für ein vernünftiges Zusammenleben ohne Gewaltandrohungen zwischen Religionen und Kultur plädiert! Dieser Sieg für radikale Splittergruppen ist eine Niederlage für den Westen - und damit für die Meinungsfreiheit: Welche Werte verteidigten die deutschen Politiker an dieser wichtigen und notwendigen Konferenz eigentlich, wenn ausgerechnet eine Kulturexponentin leichtfertig unser Wertesystem opfert? Welchen Respekt sollen Islam-Vertreter vor der westlichen Welt entwickeln, wenn deren Exponenten angeblich wichtige Grundsätze so rasch über Bord werfen? (...) Die Muslime übernehmen im Zusammenleben mit uns Rechte und Pflichten: Sie können ihre Kultur pflegen, ihren Glauben ausüben und - wenn sie wollen - auch Minarette bauen. Umgekehrt nehmen wir sie in die Pflicht, die Freiheit des Wortes, der Kunst, der Polemik und der Provokation zu akzeptieren. Davon darf der Westen nicht abrücken. Eine feige Opernintendantin hin oder her."

La Repubblica

: "Bundeskanzlerin Angela Merkel meldet sich gegen die Selbstzensur zu Wort , die die Aufführung der Mozart-Oper "Idomeneo" in Berlin verhindert hat. Die Entscheidung der Deutschen Oper, die Aufführung abzusetzen, aus Furcht, dass die Szene der Enthauptung des Propheten Mohammed den Islam beleidigen könnte, wurde auch auf dem politischen Islam-Gipfel in Berlin kritisiert. Deutschland und Europa zeigen auf diese Weise wieder einmal, das sie vom Virus eines Reflexes der Kapitulation gegenüber den Drohungen des Fundamentalismus befallen sind."

"Helsingin Sanomat" (Helsinki): "Die Leitung der Berliner Oper machte nun aus der Interpretation Neuenfels' (von 'Idomeneo', Anm.) eine vielfach größere Provokation, als er sich selbst bestimmt nicht einmal erträumt hat. Gleichzeitig brachte die Führung der in einer wirtschaftlichen Krise befindlichen Deutschen Oper Schande über ihr Opernhaus. Religiöse Extremistengruppen entfachen rund um sich Intoleranz und Angst. Die Entscheidung der Deutschen Oper, eine eigene Vorstellung zu verbieten, setzt demütig diese die Meinungsfreiheit beschränkenden Bestrebungen in die Wirklichkeit um." (APA/dpa)

Share if you care.