WLAN für MP3-Player und Co. vor dem Durchbruch

5. Oktober 2006, 13:51
posten

Bis 2011 knapp 250 Mio. WLAN-fähige Geräte prognostiziert - Zune eröffnet Rennen um WLAN in digitalen Musikplayern

Einen enormen Schub für die Verbreitung lokaler Funknetzwerke (Wireless Local Area Network - WLAN) sagen die US-amerikanischen Marktforscher von ABI Research für die kommenden Jahre voraus. Als Wachstumstreiber haben die Experten die zunehmende Ausstattung von Verbraucherelektronik-Geräten wie MP3-Player oder Spielkonsolen mit eingebauten WLAN-Zugängen ausgemacht. Den Marktforschern zufolge übernehmen Funknetzwerke im Heimbereich mehr und mehr die tragende Rolle bei der Verbreitung von elektronischem Content. Bis 2011 soll die Zahl der WLAN-fähigen Geräte von derzeit 40 Mio. auf etwa 249 Mio. explodieren.

Games und Movies

"Vom enormen Interesse an Online-Gaming bis hin zum raschen Aufkommen neuer Online-Distributionskanäle für Videos und TV-Inhalte: Der Bedarf an Verbindungsfähigkeit bei Verbraucherelektronik steigt enorm", erklärt ABI-Chefanalyst Michael Wolf. Noch ist der Markt den Experten zufolge getrieben von den tragbaren Spielkonsolen, wo WLAN-Schnittstellen Multiplayer- und Online-Spiele ermöglichen. Die eingebaute WLAN-Funktion, mit der Microsoft sein iPod-Konkurrenzprodukt Zune ausrüsten will, signalisiere aber bereits den Beginn einer starken Verbreitung bei digitalen Musikplayern. Darüber hinaus soll WLAN in den kommenden Jahren seinen Siegeszug auch bei Digitalkameras oder DVD-Playern antreten.

Bequemer

"Die Verbindung via WLAN ist natürlich für den Verbraucher sehr viel komfortabler als über eine Reihe von Kabeln", erklärt Thomas Kritsch, Zune-Marketingverantwortlicher bei Microsoft Österreich, im Gespräch mit pressetext. Microsoft sei von der WLAN-Funktion überzeugt. Die Xbox 360 etwa könne mit einem WLAN-Adapter aufgerüstet werden. Noch halte sich das Interesse der Verbraucher zwar in Grenzen. "Innerhalb der kommenden fünf Jahre wird aber ein Großteil der Verbraucherelektronik-Geräte mit eingebauten WLAN ausgestattet sein", so Kritsch.

Mangelnde Standardisierung als Problem

Eine Hürde bei der Verbreitung der WLAN-Technologie im Bereich Verbraucherelektronik stellt bisher noch die mangelnde Standardisierung dar. Laut ABI warten die Hersteller noch ab, bis das IEEE (Institute of Electrical und Electronics Engineers) über die Standardisierung der WLAN-Nachfolgegeneration 802.11n entschieden hat. Erst dann werde sich das Marktpotenzial voll entfalten. Die aus 200 Unternehmen bestehende Wi-Fi-Alliance will aber ungeachtet der weiteren Verschiebung des verbindlichen Standards auf das Jahr 2008 bereits im ersten Halbjahr 2007 mit der Zertifizierung von Geräten beginnen, die auf dem aktuellen n-Entwurf basieren. (pte)

  • Artikelbild
    pte
Share if you care.