Werder beinahe ein Stolperstein für Barcelona

16. Oktober 2006, 13:20
70 Postings

Später Ausgleich der Katalanen in Bremen - Oktoberfeststimmung für Bayern in Mailand, 2:0 - Valencia biegt Roma - Liverpool, Chelsea top

Wien - Die tolle Serie des FC Barcelona in der Fußball-Champions-League wäre am Mittwochabend im ausverkauften Weser-Stadion fast zu Ende gegangen. Der SV Werder Bremen führte durch ein Eigentor von Puyol nach Flanke von Hunt in der 56. Minute mit 1:0, als der eingewechselte Argentinier Messi nach Idealpass von Deco in der 89. Minute der Ausgleich glückte. Damit blieb der Titelverteidiger auch in seinem 15. CL-Spiel in Folge ungeschlagen.

Punktemaximum für Chelsea...

Dennoch sind die Katalanen in der Gruppe A nach zwei Runden nur noch Zweite, denn Chelsea setzte sich in Sofia gegen Lewski dank eines Hattricks von Didier Drogba mit 3:1 durch. Damit haben die Blauen wie schon am Vortag Manchester United (Gruppe F) und Arsenal (G) das Punktemaximum erreicht, und auch der vierte Premier-League-Klub ist nach zwei Spieltagen Spitze. Liverpool beendete mit dem 3:2 gegen Galatasaray an der Anfield Road seine torlose Phase (fünf CL-Spiele in Folge ohne Treffer), das bedeutete mit vier Punkten Rang eins in der Gruppe C vor dem PSV Eindhoven, der es mit dem 1:0 in Bordeaux (Torschütze war der Finne Väyrynen in der 65. Minute nach Pass von Kone) ebenfalls auf vier Zähler gebracht hat.

...und Bayern

Neben den drei englischen Klubs und Lyon (Gruppe E am Dienstag) hat auch der FC Bayern München (Gruppe B) das Punktemaximum erreicht. Der deutsche Meister bezwang in Mailand Inter mit 2:0, profitierte dabei allerdings auch von den Ausschlüssen von Ibrahimovic (58./Foul an Schweinsteiger) und Grosso (85./an Sagnol). Beim 1:0 "wurschtelte" Pizarro den Ball (nach Pass von Makaay) in der 81. Minute ins Netz und beim 2:0 durch den eingewechselten Podolski in der 91. Minute leistete Cordoba mit einem verunglückten Rückpass zu Julio Cesar die verhängnisvolle Vorarbeit. In der teils recht unterhaltsamen Partie hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten (Ibrahimovic, Crespo/Kahn reagierte jeweils glänzend bzw. Makaay, Pizarro). Im zweiten Spiel dieser Gruppe war Spartak Moskau mit Martin Stranzl daheim gegen Sporting Lissabon über ein 1:1 nicht hinausgekommen und ist nun in der Eliteliga 19 Spiele sieglos.

Dreimal Drogba!

Zurück zur Gruppe A: Didier Drogba von der Elfenbeinküste war der Mann des Spiels in Sofia. Beim 1:0 in der 39. Minute bezwang er Petkow im Nachschuss, beim 2:0 in der 52. Minute überwand er den Lewski-Keeper, der den Ball noch berührte, nach Pass von Lampard mit einem Flachschuss und beim 3:0 (68.) ferselte er das Leder (Vorarbeit wieder Lampard) aus kurzer Distanz ins Netz. Ognjanow gelang knapp vor Schluss noch das Ehrentor der Gastgeber.

Traum-Volleytor von Crouch

In der Gruppe C war Crouch zweimal für Liverpool erfolgreich. Beim 1:0 (9.) verwertete er eine Flanke von Aurelio aus kurzer Distanz und beim 3:0 trumpfte der "Lange" nach Flanke von Carragher mit einem "Zauber-Volleytor" (60.) auf. In der 14. Minute hatte Luis Garcia nach einem Abwehrfehler der Türken mit einem Kopfball für das 2:0 gesorgt. Die Gäste gaben aber nicht auf und sorgten durch zwei Kopf-Tore des eingewechselten Ümit Karan (60./65.) noch für ein gewissen Bangen bei den Engländern.

Valencia statt Roma an der Spitze

In der Gruppe D löste Valencia durch den 2:0-Heimsieg die AS Roma an der Tabellenspitze ab. Angulo (12.) nach Vorarbeit von Villa und Villa (29.) nach Pass von Moretti scorten für die Spanier, Totti verwertete einen von Moretti an seinem italienischen Landsmann Cassetti verschuldeten Foulelfer zum vorübergehenden 1:1 (19.). Im zweiten Spiel der Gruppe musste sich Schachtjor Donezk gegen Olympiakos Piräus trotz zahlreicher Chancen mit einem 2:2 begnügen, wobei die Griechen durch Konstantinou (24.) und den Uruguayer Castillo (68.) sogar zweimal geführt hatten. Matuzalem mit einem für Freund und Feind überraschenden Freistoß (33.) und Marica (70.) aus kurzer Distanz nach einem Freistoß glichen jeweils aus. (APA)

Mittwoch-Ergebnisse Champions-League - Gruppenphase, 2. Runde:

Gruppe A:

  • Werder Bremen - FC Barcelona 1:1 (0:0) Bremen. Tore: Puyol (56./Eigentor) bzw. Messi (89.)

  • Lewski Sofia - Chelsea 1:3 (0:1) Sofia. Tore: Ognjanow (88.) bzw. Drogba (39.,52.,68.)

    Gruppe B:

  • Spartak Moskau - Sporting Lissabon 1:1 (1:0) Moskau. Tore: Bojarinzew (5.) bzw. Nani (59.) Martin Stranzl (Spartak) spielte durch und sah die Gelbe Karte

  • Inter Mailand - Bayern München 0:2 (0:0) Mailand. Tor: Pizarro (81.), Podolski (91.) Gelb-Rote Karte: Ibrahimovic (58./Inter) Rote Karte: Grosso (85./Inter/Tätlichkeit)

    Gruppe C:

  • Girondins Bordeaux - PSV Eindhoven 0:1 (0:0) Bordeaux. Tor: Väyrynen (65.) Rote Karte: Lamey (85./Eindhoven/Tätlichkeit)

  • Liverpool - Galatasaray Istanbul 3:2 (2:0) Liverpool. Tore: Crouch (9.,52.), L. Garcia (14.) bzw. Karan (59.,65.)

    Gruppe D:

  • Schachtjor Donezk - Olympiakos Piräus 2:2 (1:1) Donezk. Tore: Matuzalem (34.), Marica (70.) bzw. Konstantinou (24.), Castillo (68.)

  • FC Valencia - AS Roma 2:1 (2:1) Valencia. Tore: Angulo (13.), Villa (29.) bzw. Totti (19./Elfmeter)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Drogba (Chelsea) erledigte Lewski Sofia quasi im Alleingang.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Der Tag des Peter Crouch in Liverpool. Der schlaksige Angreifer traf gegen Galatasaray Istanbul im Doppelpack.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Kampf zweier Fußball-Kulturen mit ausgeglichenem Ausgang in Bremen: Clemens Fritz (Werder) vs. Ronaldinho (Barcelona).

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Bruchlandung für Inter in Mailand und auch im Fall Ibrahimovic (Inter) gegen Van Buyten (Bayern/li)

    Share if you care.