Trend in New York: "Doggie Bag" für den Tischwein

6. Oktober 2006, 10:35
15 Postings

Angebrochene Flaschen werden wieder verpackt, um nicht betrunken nach Hause zu fahren

Washington - In US-Restaurants ist es Standard, dass Kunden ihr Essen mit nach Hause nehmen, wenn sie nicht aufessen - "Doggie Bag" heißt dieses Paket. Inzwischen wollen Kunden allerdings immer häufiger auch ihren nicht ausgetrunkenen Wein einpacken. Diese Praxis hat in den vergangenen Jahren immer mehr zugenommen - und inzwischen haben 34 Bundesstaaten "Doggie Bag"-Gesetze, die es Restaurantbesuchern erlauben, offene Flaschen Wein mitzunehmen.

Hinter den neuen Gesetzen steht nicht nur Kundenfreundlichkeit. Es soll auch verhindert werden, dass Restaurantbesucher betrunken nach Hause fahren.

Vorsicht ist allerdings geboten, denn in den USA ist es meist verboten, offene alkoholische Getränke auf der Straße bei sich zu tragen. Die Flaschen müssen daher wieder verkorkt und im Kofferraum transportiert werden. Einige Bundesstaaten schreiben sogar vor, den Wein in versiegelten Einwegpackungen zu transportieren.(APA)

Share if you care.