Grüne sehen Wahl als entschieden

1. Oktober 2006, 21:22
2 Postings

Van der Bellen: "Im Rennen um Platz drei ist für die Grünen jede Stimme wichtig"

Grüne sehen Wahl als entschieden

Grünen-Chef Alexander Van der Bellen sieht die Wahl schon zugunsten der ÖVP entschieden. "Wer die SPÖ wählt, wacht am Montag mit dem roten Vizekanzler neben Schüssel auf", sagte Van der Bellen im derStandard.at-Chat. Im Rennen um Platz drei sei für die Grünen jede Stimme wichtig, appellierte Van der Bellen an die noch Unentschlossenen, ihn zu wählen. Als Indiz dafür, dass sich die SPÖ bereits mit dem zweiten Platz abgefunden habe, wertet Van der Bellen das Verhalten der roten Landeshauptleute: Diese hätten die Bemühungen um den Sieg schon vor Wochen eingestellt. (red)

VP-Mann "sponsert" SP-Homepage

Der ÖVP-Nationalratsabgeordnete und Raiffeisen-Generalsekretär Ferry Maier führt nicht nur einen Vorzugstimmen-Wahlkampf im "roten" Wiener Bezirk Donaustadt, er ist auch immer für ein Scherzchen zu haben. Weil sein Wahlkampf vorwiegend über das Internet stattfindet, interessierte sich Maier für freie Homepage-Adressen. Und kam dahinter, dass die Adresse www.spoe4you.at eine solche ist. Flugs nahm sie Maier in Beschlag, um sie als Umleitung zu seinem Computerspiel "Die Aufdecker" zu verwenden. Wer hier landet, kann sich als "Reporter" durch die SPÖ-Zentrale klicken und einen Parcours zwischen Bawag-Skandal, "Ahnengalerie der Privilegienritter" und dem wiederkehrenden Slogan "Die SPÖ kann nicht wirtschaften" absolvieren. Maier findet diese Idee sehr lustig, die SPÖ weniger. "Wenn er Zeit hat für solche untergriffigen Spielchen, ist das seine Sache. Wir dagegen machen Wahlkampf mit konstruktiven Themen", heißt es im Büro von SP-Geschäftsführer Norbert Darabos. Übrigens: Auch die Internet-Adresse www.oevp4you.at war frei - die hat Maier sicherheitshalber aber gleich gekauft. (stui)

Kogler: "Alle in ÖVP auf Tauchstation"

Der Grünen-Budgetsprecher Werner Kogler wundert sich und doch wieder nicht. Als Vorsitzender des Rechnungshof-Ausschusses hält er jedenfalls fest, dass die ÖVP noch vor einer Woche unbedingt eine Sitzung des ständigen Unterausschusses zur Bawag-Affäre vor der Wahl einberufen wollte. Auch Ex-VP-Obmann und Unternehmer Josef Taus sei geradezu erpicht gewesen, seine Sicht der Dinge darzulegen, sagt Kogler: "Und plötzlich sind in der ÖVP alle auf Tauchstation. Seit Schüssels Reise nach Sofia ruchbar wurde, wollen sie gar nichts mehr von einer Sitzung vor der Wahl wissen." (kob, DER STANDARD, Print, 28.9.2006)

Share if you care.