13. Oktober 2006, 12:42
8 Postings
Michael Frank, Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" in Wien, ist bestürzt: "Österreich" veröffentlichte Kolumnen, etwa des Politologen Peter Filzmaier, die die angeblichen Autoren nie für das Blatt geschrieben haben. Ein "kriminellen Akt", ein "Verbrechen", nannte Frank das bei einer Diskussion im Wiener Depot und erinnerte an das angebliche "Vermächtnis" des ORF-Moderators Robert Hochner auf dem News-Cover.

Frank erwartet, dass "sich die Staatsanwaltschaft solcher Dinge annimmt: Das muss ein Rechtsstaat verdammt nochmal in die Hand nehmen, sonst bleibt er kein Rechtsstaat." Anneliese Rohrer ("Kurier") hofft, dass "Verstöße gegen journalistische Mindeststandards" von "Österreich" die übrigen Verleger dazu bringen, einen neuen Presserat ins Leben zu rufen. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 28.9.2006)

Nachlese
"Österreich": Kolumne nie verfasst
"Völlig inakzeptabel": Zeitung bastelte Text aus Kurzinterview und früheren Zitaten, sagt Filzmaier
Share if you care.