Erster Wasserstoff-Stadtbus könnte bald in Graz fahren

4. Oktober 2006, 08:49
1 Posting

In 13 europäischen Ländern sind sie bereits unterwegs

Graz - Der erste österreichweit öffentliche Bus mit Wasserstoffantrieb könnte bald in Graz eingesetzt werden. In 13 europäischen Ländern sind sie bereits unterwegs. "Es gibt Bemühungen in Graz so einen Bus zu bekommen. Diskussionen über die Finanzierung sind im Gange", erklärte Manfred Klell, Hycenta-Geschäftsführer zum "1. International Symposium on Hydrogen Internal Combustion Engines".

Mit dem Projekt "HyBus" könnten sichtbare Zeichen der technischen Innovation und der Senkung von Schadstoffen gesetzt werden. Rund 850.000 Euro für vier Jahre koste ein solcher Bus.

Das Fahrzeug würde von einem Sechs-Zylinder-Reihenmotor mit 12,8 Liter Hubraum angetrieben, der auf Wasserstoffbetrieb umgerüstet ist. Das Gas wird in acht Drucktanks am Bus-Dach bei einem Druck von 350 bar gespeichert und erlaubt eine Reichweite von rund 200 Kilometer im Stadtbetrieb. Die Betankung des Busses könnte an der ersten Wasserstoffabgabestelle Österreichs erfolgen, die 2005 von Hycenta eingerichtet wurde.

Angesichts knapper werdender fossiler Brennstoffe, steigender Treibstoffpreise und dem Feinstaub-Problem gilt Wasserstoff als alternativer Kraftstoff mit schadstoffarmer Verbrennung. Bis zur verbreiteten Nutzung müssen sich Forscher allerdings noch technischen Herausforderungen stellen. Langfristig sei das Gas in Verbrennungsmotoren von Kostenseite her gesehen eine sehr attraktive Alternative, so Helmut Eichlseder vom Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz, das an der Optimierung des Wasserstoff-Verbrennungsmotor arbeitet. (APA)

Share if you care.