Viele Tore bei Real-Rehabilitation

16. Oktober 2006, 13:20
39 Postings

Madrid schoss Dynamo Kiew 5:1 aus dem Ber­nabeu, Lyon weiter sou­verän - Siege für Arse­nal und ManU - HSV in Not

Wien - Real Madrid ist die Rehabilitation für die sang und klanglose Niederlage am ersten Spieltag in Lyon eindrucksvoll gelungen. Gegen Dynamo Kiew sorgte der spanische Rekordmeister am Dienstag schon in der ersten halben Stunde für klare Verhältnisse. Neuzugang Van Nistelrooy staubte nach einem Patzer von Torhüter Schowkowski zum 1:0 (20.) ab, Raul erhöhte per Kopf zur frühen Entscheidung (27.). Reyes (46.), Raul (61.) und erneut Van Nistelrooy (70./Elfmeter, Schowkowski sah wegen Torraub Rot) sorgten dann für ein Torfestival und endlich auch für entspannte Atmosphäre im Bernabeu. Kiew war durch Milewski (47.) nur zu Ergebniskorrektur imstande. Der in der zweiten Hälfte (72.) für Van Nistelrooy eingewechselte Ronaldo bestritt sein erstes Spiel für Real seit April.

Die Tabellenführung in der Gruppe E übernahm jedoch Lyon, das mit einem souveränenn 3:0 bei Steaua Bukarest auch im zweiten Spiel siegreich blieb. Der Brasilianer Fred (43.) nutzte einen Patzer von Steaua-Tormann Fernandes zur Führung, auch Tiago (55.) erzielte gegen die Rumänen seinen zweiten CL-Treffer in dieser Saison. Benzema (89.) besorgte den Endstand für den heimlichen Favoriten.

England - Portugal 3:0

Für einen klaren Punktsieger im englisch-portugiesischen Ländervergleich sorgten Manchester United und Arsenal. Die Londoner bescherten Trainer Arsene Wenger ein vorzeitiges Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum und gewann gegen den FC Porto 2:0, Manchester United übte mit einem 1:0 bei Benfica Lissabon Revanche für die Niederlage im Vorjahr.

Arsenal, Finalist der Vorsaison, bestimmte vor knapp 60.000 Zuschauern im neuen Emirates-Stadium von Beginn weg das Geschehen, Stürmerstar Thierry Henry erzielte nach einer weiten Flanke von Eboue die fällige Führung (38.). Nach der Pause dauerte es nur drei Minute, ehe Hleb die Vorentscheidung besorgte (48.). Arsenal übernahm damit in Gruppe G wieder die Tabellenführung von ZSKA Moskau, das sich gegen den HSV in einem schwachen Spiel am frühen Abend schon 1:0 durchgesetzt hatte.

Entscheidung durch Zaha

ManU revanchierte sich für die 1:2-Niederlage in Lissabon in der vergangenen Saison und feierte den ersten Auswärtserfolg seit November 2003. Saha besorgte nach einer Stunde in einem Konter mit einem abgefälschten Schuss ins Kreuz-Eck die glückliche Führung, danach begnügten sich die Engländer damit, das Resultat über die Zeit zu spielen. Im zweiten Spiel der Gruppe F, setzte sich Celtic Glasgow dank eines Miller-Tores nach einem von Nakamura geschundenen Elfer, gegen den FC Kopenhagen 1:0 durch,

Der AC Milan trauerte in Gruppe H beim 0:0 gegen den OSC Lille einem Seedorf-Treffer, der fälschlicherweise wegen Abseits nicht anerkannt wurde, nach. Anderlecht und AEK Athen trennten sich in einer von beiden Seiten äußerst schwach geführten Partie 1:1. (red/APA)

Dienstag-Ergebnisse Fußball-Champions-League - Gruppenphase, 2. Runde:

Gruppe E:

  • Steaua Bukarest - Olympique Lyon 0:3 (0:1) Bukarest, 28.000. Tore: Fred (43.), Tiago (55.), Benzema (90.)

  • Real Madrid - Dynamo Kiew 5:1 (3:0) Madrid, 60.000. Tore: Van Nistelrooy (20.,70./Elfer), Raul (27.,61.), Reyes (45.) bzw. Milewski (47.) Rote Karte: Schokowski (68.)

    Gruppe F:

  • Benfica Lissabon - Manchester United 0:1 (0:0) Lissabon, 65.000. Tor: Saha (60.)

  • Celtic Glasgow - FC Kopenhagen 1:0 (1:0) Glasgow, 60.500. Tor: Miller (36./Elfer)

    Gruppe G:

  • ZSKA Moskau - Hamburger SV 1:0 (0:0) Moskau, 18.000. Tor: Dudu (59.) Rote Karte: Lauth (86./HSV)

  • Arsenal London - FC Porto 2:0 (1:0) London, 59.861. Tore: Henry (38.), Hleb (48.)

    Gruppe H:

  • AEK Athen - RSC Anderlecht 1:1 (1:1) Athen, 15.000. Tore: Julio Cesar (28.) bzw. Frutos (25.)

  • OSC Lille - AC Milan 0:0 Lens, 41.600.
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Für Real ging's wieder aufwärts, Raul Gonzalez trug mit zwei Toren gegen Kiew dazu bei.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Celtic-Däne Thomas Gravesen freut sich über einen Erfolg gegen die Landsleute vom FC Kopenhagen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Lille-Goalie Sylva im Tiefflug: die Franzosen kamen gegen AC Milan zu einem 0:0.

    Share if you care.