Head flirtet mit Sergio Tacchini

12. Oktober 2006, 14:21
1 Posting

Italienischer Sportausrüster befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten und ist auf Käufersucher

Der österreichische Sport- und Sportbekleidungskonzern Head hat ein Auge auf Sergio Tacchini, den Hersteller von Sport- und Tennisbekleidung, geworfen. Wie aus unternehmensnahen Kreisen bestätigt wurde, sondiert Head bereits das Terrain mit den Beratern von Sergio Tacchini.

Angeblich gibt es zwischen Head und Sergio Tacchini bei Sportbekleidung und Tennisausrüstung beachtliche Synergien. Die renommierte norditalienische Sportkleidungsfirma befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten. Im Vorjahr betrug der Umsatz 104 Mio. Euro, die Schulden 80 Mio. Euro. Das operative Bruttoergebnis lag bei fünf Mio. Euro.

Großzügiger Sponsor

Der verschärfte Wettbewerb im Sportartikelsektor zählt zu den Gründen für die kontinuierliche Talfahrt des einstigen Marktführers. Tacchini kommt nicht gegen die multinationalen Konzerne, wie Adidas oder Nike an. Das italienische Unternehmen ist vor allem für seine großzügigen Sponsor-Tätigkeiten bekannt. Unter anderem hatte der Ex-Tennis-Champion Tacchini die Skiweltmeister Pirmin Zurbriggen und Marc Giradelli sowie Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna gesponsert.

Der einstige Spitzensportler Sergio Tacchini hat das Unternehmen Anfang der Siebzigerjahre in seiner Geburtsstadt Novara gegründet. Nun will der inzwischen 68-Jährige entweder einen Teil seines Betriebes an Private-Equity-Gesellschaften oder aber den ganzen Konzern verkaufen. (Thesy Kness-Bastaroli aus Mailand, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.9.2006)

Share if you care.