Finanzierung der Seewinkel-Therme fix

13. Oktober 2006, 11:13
3 Postings

Banken und Versicherungen steigen bei 80-Millionen-Euro-Projekt ein, kein Großinvestor

Eisenstadt/Wien - Mit einem halben Jahr Verspätung wurde jetzt die Finanzierung eines der wichtigsten Tourismus-Projekte im Burgenland auf Schiene gebracht: Banken und Versicherungen sollen Mittel für das 80-Millionen-Euro-Projektes Seewinkel-Therme in Frauenkirchen einbringen.

Noch wird an den letzten Details gefeilt, doch nach Standard-Informationen sei fix, dass die Finanzinstitute - unter anderem Bank Austria, Wiener Städtische, Raiffeisen Landesbank Burgenland, Hypo Niederösterreich - sowohl Kredite wie auch Eigenkapital zur Verfügung stellen werden. Auch die Landesholding Wibag sowie 13 Gemeinden des Seewinkels (alle außer Weiden) sollen beteiligt sein.

"Verhandlungen kurz vor dem Ende"

Wibag-Vorstand Peter Schmitl bestätigt, dass die Verhandlungen kurz vor dem Ende stehen, will sich aber zu den Namen der Banken noch nicht äußern. Offen sei noch, welches Institut Konsortialführer werde. Ein Großinvestor, wie von der Landespolitik im Frühjahr, zum Start der Thermalwasserbohrungen, angekündigt, wurde also keiner gefunden. Die Fresenius-Tochter Vamed ist nach wie vor als Betreiber der Therme vorgesehen (jedoch nicht als Investor).

Schmitl sieht die Therme im Plan, 2007 werde zu bauen begonnen, fertig soll sie 2009 sein. Beim gefundenen Thermalwasser stünden noch Prüfungsergebnisse nach dem Heilmittelgesetz aus (für die Verwendbarkeit als Trinkkur). Das Wasser hat 43 Grad Celsius, was von namhaften Hydrogeologen als "mehr als ausreichend" für einen Thermenbetrieb gesehen wird.

Der Seewinkel braucht dringend ein "Schlechtwetterprogramm", um rückläufigen Nächtigungszahlen zu begegnen. Die Landesregierung hofft dabei auf die Therme. Die Landesgrünen sind skeptisch: Das geplante Großhotel (200 Betten) werde zu viele Gäste binden, eine "Ausstrahlung" auf die gesamte Region sei erfahrungsgemäß marginal. (Leo Szemeliker, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.9.2006)

Share if you care.